Chili: Prairie Fire

Beschreibung:

Die breit-buschige Prairie Fire ist regelrecht übersät mit kleinen, aufrecht stehenden, feurig scharfen Chilischoten, die von matt gelb nach dunkelrot abreifen. Sie eignet sich sowohl zum Rohverzehr, zum Kochen als auch zum Einlegen. Sie ist hübsch und produktiv im Beet und im Topf. Die Sorte eignet sich sehr gut für den Freilandanbau, kann aber auch geschützt angebaut werden. Prairie Fire wurde in einer zweijährigen Sichtung aus über 50 Capsicum-Sorten auf ihre Eignung für die Kultivierung unter Low-Input-Bedingungen in Töpfen und im Freiland getestet. Standortansprüche Prairie Fire bevorzugt warme, sonnige, windgeschützte Standorte und lockeres, nährstoffreiches Substrat. Bringt auch im Freiland gute Erträge. Aussaat Februar bis Mai im Topf auf der Fensterbank oder im Gewächshaus. Saattiefe 0,2 – 0,5 cm. Keimung 20 – 28 °C, 15 – 20 Tage. Kultur Nach der Ausbildung des ersten Laubblatts pikieren und topfen. Mitte Mai bis Ende Juni pflanzen.

Herkunft:

Chili: Prairie Fire

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
Lichtbedarf
hoch
Nährstoffbedarf
Nährstoffbedarf
hoch
Wasserbedarf
Wasserbedarf
sehr feucht
Ausbreitung
Ausbreitung
Pflanzabstand
Pflanzabstand
40 cm
Reihenabstand
Reihenabstand
40 cm
Pflanztiefe
Saattiefe
0.35 cm

Anbautipps:

Für die Freilandpflanzung geeignet, es ist aber auch eine geschützte Kultur möglich oder eine Kübelkultur. Das Ausbrechen der Königsknospe ist nicht nötig.

Krankheiten:

Grauschimmel
Rotfleckenkrankheit
Schwarzfleckenkrankheit
Dürrfleckenkrankheit
Blütenendfäule

Schädlinge:

Gute Nachbarn:

Schlechte Nachbarn:

Kartoffel

Hat gerade Saison