Nachtkerzen

Nachtkerzen

Oenothera

Pflanzenfamilie

Nachtkerzengewächse(Onagraceae) (Onagraceae)

Saisonübersicht

Aussaat

Ernte

Ernte

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

1. JAHR

FOLGEJAHRE

Details

Lichtbedarf

Sonnig

Wasserbedarf

Trocken

Boden

Leicht (sandig)

Nährstoffbedarf

Niedrig

Lichtkeimer

Pflanzabstand

50 cm

Reihenabstand

50 cm

Saattiefe

1 cm

Anleitungen

Beschreibung

Die Pflanzengattung Nachtkerzen gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae). Es gibt 120-200 Arten, die ein- oder mehrjährig sind und krautig wachsen. Die Blüten sind weiß, gelb oder rosa- bis purpurfarben. Zweijährige Arten blühen erst im 2. Jahr. Die Nachtkerzen werden als Zier- und Heilpflanze sowie als Nahrungsmittel angebaut. Die Pfahlwurzeln werden ab Oktober geerntet und wie Schwarzwurzeln benutzt, die Blätter im Frühjahr, Verwendung wie Spinat. Manche Arten der Gattung Oenothera sind allerdings nicht genießbar! Die Blüten öffnen sich erst mit der Dämmerung und können als Deko für Salate genutzt werden. Insektenfreundlich.

Herkunft:

Nordamerika

Anbautipps

Sät sich selbst aus, da die Pflanze viele Samen produziert. Für eine Ernte der Wurzeln, die Samen erst ab Mitte Mai aussäen. Um eine Selbstaussaat zu vermeiden die Blüten zurückschneiden. Gegen Krankheiten und Schädlinge gelegentlich mit Pflanzenjauchen besprühen. Frosttolerant. Lichtkeimer. Pflanzabstand ist abhängig von Art und Sorte. Gut mit Sommerblumenpflanzen, in Insekten- und Schmetterlingsgärten und in Kräuter- und Heilpflanzengärten.

Schlechte Nachbarn

Keine schlechten Nachbarn vorhanden

Krankheiten

Septoria-Blattfleckenkrankheit

Falscher Mehltau

Schädlinge

Erdflöhe

Kennst du schon die Fryd App?