Chinakohl

Chinakohl

Brassica pekinensis L.

Pflanzenfamilie

Kreuzblütler (Brassicaceae) (Brassicaceae)

Synonyme

Pekingkohl, Japankohl, Selleriekohl

Saisonübersicht

Aussaat

Ernte

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

Details

Lichtbedarf

Halbschattig

Wasserbedarf

Sehr feucht

Boden

Mittelschwer (lehmig)

Nährstoffbedarf

Hoch

Pflanzabstand

40 cm

Reihenabstand

50 cm

Saattiefe

1 cm

Anleitungen

Die Saison für diese Pflanze hat noch nicht begonnen. Die folgenden Anleitungen sind für die beginnende Saison.

Ende Juni

Direktsaat

Mitte Juli

Hacken

alle zwei Wochen

Ende September

Ernten

Beschreibung

Chinakohl - auch Pekingkohl, Japankohl oder Selleriekohl genannt - ist eine Gemüsepflanze aus der Familie der Kohlgewächse. Chinakohl bildet einen festen, ovalen bis schmal zylindrischen Kopf mit einem Gewicht von ca. 1–3 kg. Seine Blätter sind meist gelbgrün und haben breite, weiße, leicht gekrauste Blattrippen.

Herkunft:

China

Anbautipps

Chinakohl benötigt tiefgründige, lockere und nährstoffreiche Böden. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein, außerdem liebt Chinakohl windgeschützte Lagen. Im Gegensatz zu anderen Gemüsesorten gedeiht er auch bei kühlerem Wetter sehr gut. Er ist ein Starkzehrer und benötigt sehr viel Wasser. Achte jedoch darauf, dass keine Staunässe entsteht. Diese Kohlart wächst am besten in einem gemäßigten Klima, dessen Luftfeuchtigkeit gleichbleibend hoch ist. Wie bei allen Kohlarten solltest du auch bei Chinakohl eine Anbaupause von 2 bis 3 Jahren einhalten.

Krankheiten

Kohlhernie

Schädlinge

Blattwanze

Kohlweißling

Erdflöhe

Kohlfliege

Nematoden

Weiße Fliege