Mizuna

Mizuna

Brassica rappa

Pflanzenfamilie

Kreuzblütler (Brassicaceae) (Brassicaceae)

Synonyme

Japanischer Senfkohl, Spinnensenf, japanisches Senfgrün

Saisonübersicht

Aussaat

Ernte

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

Details

Lichtbedarf

Sonnig

Wasserbedarf

Feucht

Boden

Leicht (sandig)

Nährstoffbedarf

Mittel

Pflanzabstand

3 cm

Reihenabstand

15 cm

Saattiefe

1 cm

Anleitungen

Ende Mai

Direktsaat

Ende Mai

Fraßschutz

Beschreibung

Mizuna oder japanischer Senfkohl ist ein robuster Asiasalat, der zur Familie der Kreuzblütler gehört. Da selbst die jungen Pflänzchen kältetolerant sind, kann Mizuna bis auf die heißen Sommermonate das ganze Jahr angebaut werden. Charakteristisch für den Blattsenf sind seine gefiederten, hellgrünen Blätter. Mit seiner dezenten Schärfe und den hübschen Blättern macht sich Mizuna daher gut in Salaten. Es kann aber auch in einem Pfannengericht oder als Gewürz sehr gut verwendet werden.

Herkunft:

Mizuna stammt aus dem östlichen Asien.

Anbautipps

Mizuna wächst gut an einem sonnigen Standort mit lockerem, humusreichen Boden. Die Samen können von Juni bis September ins Beet gesäht werden. In Frühbeetkästen können sie von September bis März ausgesät werden. Wobei man im Frühjahr auf eine schossfeste Sorte achten sollte. Für eine leichtere Ernte setzt du immer fünf Samen auf eine Stelle. Die Pflänzchen sind pflegeleicht, sollten aber immer genügend Wasser zur Verfügung haben. Vier bis sechs Wochen nach der Aussaat kannst du dann zum ersten mal ernten. Wenn du die Blätter 4-5 cm über dem Boden abschneidest wachsen neue nach und du kannst so bis zu fünf mal ernten.

Gute Nachbarn

Krankheiten

Keine Krankheiten vorhanden

Schädlinge

Schnecken