Blog Artikel Banner Bild
author image
Marie Marie (24) studiert Agrarwissenschaften. Sie liebt es, eigenes Gemüse im Garten anzubauen und Wildkräuter zu sammeln. Gemeinsam mit Freunden bewirtschaftet sie einen Garten und verbringt viel Zeit in der Natur.
14.09.2022 . Lesezeit: 8 Minuten

Mischkultur mit Rote Bete: Gute Nachbarn & Schlechte Nachbarn

Rote Bete ist ein guter Nachbar in einer Mischkultur und verträgt sich mit einigen Gemüsepflanzen. In diesem Artikel erfährst du, welche Pflanzen gute Nachbarn oder schlechte Nachbarn für die Rote Bete sind. Zudem erklären wir dir, was es bei der Fruchtfolge und dem Fruchtwechsel zu beachten gibt. Als Inspiration für deine Beetplanung gibt es außerdem einen Pflanzplan für eine Mischkultur mit Rote Bete.

blog-article-banner-image
Fryd ist ein Purpose-Startup Du möchtest wissen, was das bedeutet?
Mehr erfahren

Auf einen Blick

Rote Beete in der Mischkultur

  • Gute Nachbarn: Ringelblumen, Tagetes, Sonnenblume, Bohnen, Erbsen, Frühlingszwiebeln, Gurke, Knoblauch, Kohl, Bohnenkraut, Oregano, Dill, Kümmel, Pastinake, Radieschen, Rettich, Salate, Wurzelpetersilie, Zucchini, Zwiebel
  • Schlechte Nachbarn: Aubergine, Chili, Kartoffeln, Lauch, Mais, Mangold, Möhren, Paprika, Petersilie, Schnittlauch, Spinat, Tomaten

Fruchtfolge mit Rote Beete

  • Rote Bete ist ein Mittelzehrer
  • Als Vor- und Nachkulturen eignen sich Stark- oder Schwachzehrer
  • Geeignete Nachkulturen sind z.B. Blumen- oder Grünkohl oder Wintersalate wie Asia-Salate oder Feldsalate
  • Gutes Fruchtfolgeglied, da zu den Chenopodiaceen nicht viele Kulturpflanzen gehören. Das bringt Abwechslung in die Fruchtfolge.

Fruchtwechsel mit Rote Beete

  • Halte eine Anbaupause von etwa 4 Jahren ein!

Rote Bete anbauen - Standort & Boden

Rote Bete (Beta vulgaris) ist Teil der Familie der Gänsefußgewächse (Chenopodiaceae). Mit ihr bilden Gewächse wie Spinat und Mangold diese Familie, die von der wilden Rübe abstammen.

Rote Bete ist ein Mittelzehrer und hat daher keinen hohen Anspruch an die Nährstoffversorgung. Viel wichtiger ist die Bodenstruktur. Rote Beten wachsen gerne auf lockeren, humusreichen Boden, der gleichmäßig feucht ist. Bei unregelmäßiger Wasserversorgung verholzen die Knollen oder platzen auf. Als Standort wählst du ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen im Beet.

Rote Bete Blätter
Rote Bete und Mangold entstammen der gleichen Pflanzenfamilie. Daher sehen sich diese beiden Pflanzen sehr ähnlich.

Rote Bete in der Mischkultur - Was passt zu Rote Bete?

Da Rote Bete nicht so viele Nährstoffe benötigt, eignet sie sich super für eine Nachbarschaft in einer Mischkultur. Du kannst sie mit starkzehrenden aber auch schwachzehrenden Pflanzen kombinieren. Die Liste passender Nachbarn ist lang. Mit ihrem moderaten Wachstum überwuchert sie andere Kulturen nicht und kann gut mit bodenbedeckenden und hochwachsenden Kulturen ergänzt werden. Achte aber darauf, dass sie nicht im Schatten anderer Kulturen untergeht.

Gute Nachbarn für Rote Beete

  • Kohl und Rote Bete ist eine gute Pflanzkombination. Rote Bete verträgt sich mit allerlei Kohlarten gut: Grünkohl, Kohlrabi, Palmkohl, Blumenkohl, Brokoli, Chinakohl, Weiß- und Rotkohl, Wirsing und Rosenkohl. Kohl hat ein ausladendes Wurzelwerk, welches den Boden tiefgründig lockert und so verbessert. Das kommt dem Wachstum der Rote Bete zu Gute.
  • Das Gleiche gilt für Pflanzen aus der Gattung Raphanus (Rettiche und Radieschen). Diese sind ebenfalls Wurzelgemüse. Sie halten durch ihren starken Duft außerdem Schädlinge wie Schnecken aus deinem Beet fern.
  • Pflanzen aus der Familie der Kürbisgewächse wie beispielsweise Zucchini und Gurke sind ebenfalls gute Nachbarn für Rote Bete. Diese Pflanzen haben große Blätter mit denen sie den Boden vor dem Austrocknen schützen.
  • Pflanzen der Gattung Lauch wie Knoblauch, Zwiebeln und Frühlingszwiebeln passen gut neben Rote Beten. Sie halten durch ihren starken Geruch Schädlinge aus dem Beet fern und tragen so zu einer guten Pflanzengesundheit bei. Knoblauch wirkt besonders effizient gegen Wühlmäuse, die gerne mal an den Knollen der Roten Bete knabbern.
Rote Bete und Zwiebeln kannst du gut zusammen pflanzen. Sie sind gute Nachbarn. Bild von andreas160578 auf Pixabay
  • Salat ist auch für Rote Bete ein passender Nachbar im Beet. Dieser soll das Aroma der Roten Bete verbessern.
  • Bohnen sind ebenfalls gute Nachbarn für Rote Beten. Dabei sind Ackerbohnen, Sojabohnen und Buschbohnen besonders gut geeignet. Stangenbohnen kannst du auch neben Rote Bete pflanzen, jedoch solltest du darauf achten, dass die Rote Bete noch genug Licht abbekommt. Erbsen und Rote Bete passen ebenfalls gut nebeneinander.
  • Wurzelgemüse wie Wurzelpetersilie oder Pastinake mit Rote Bete zusammen zu pflanzen ist eine gute Idee. Sie haben ähnliche Standortansprüche. Zudem lockern die Rüben dieser Pflanzen den Boden zusätzlich auf, was das Wachstum der Rote Bete verbessert.
  • Blumen sind immer eine gute Idee in der Mischkultur. Sie bringen viele Vorteile, die du für dich nutzen kannst. So werden beispielsweise Nützlinge angelockt. Zudem tragen viele Blumen zur Bodengesundheit bei. Ringelblume beispielsweise hält lästige Nematoden im Boden fern. Neben Rote Bete passt außer Ringelblume auch noch Sonnenblume oder Tagetes.
  • Auch Kräuter sind gute Mischkulturpartner. Bohnenkraut, Dill, Oregano und Kümmel sind gute Nachbarn für Rote Bete. Kräuter im Gemüsebeet sollen das Aroma des Gemüse verbessern. Dill fördert außerdem das Wachstum und erhöht die Keimrate.
Ringelblumen und Rote Bete in einer Mischkultur
Ringelblumen sind stets eine gute Wahl für deine Mischkultur, denn sie erhalten die Bodengesundheit. Bild von Reginal auf Pixabay

Diese Pflanzen sind keine guten Nachbarn für Rote Bete

  • Nachtschattengewächse (Solanaceae) wie Aubergine, Chili, Paprika, Tomaten und Kartoffeln sind keine guten Nachbarn für Rote Bete.
  • Ebenso andere Pflanzen der Familie der Gänsefußgewächse (Chenopodiaceae). Pflanze deshalb keinen Spinat oder Mangold neben Rote Bete, denn das begünstigt Krankheiten oder einen Befall mit Schädlingen.
  • Lauch und Schnittlauch solltest du nicht neben Rote Bete pflanzen.
  • Mais ist ebenfalls kein guter Nachbar in einer Mischkultur mit Rote Bete. Dieser wächst üppig nach oben und beschattet so die Rote Bete.
  • Möhren und Rote Bete zusammen zu pflanzen ist ebenfalls keine gute Idee.
  • Für Petersilie solltest du ein anderes Plätzchen im Beet suchen als neben der Roten Bete. Diese beiden Pflanzen vertragen sich nicht gut.

Tabelle: Gute & Schlechte Nachbarn von Rote Beete

Gute Nachbarn für Rote Bete Schlechte Nachbarn von Rote Bete
Blumen wie Ringelblumen, Tagetes und Sonnenblume Aubergine
Bohnen Chili
Erbsen Kartoffeln
Frühlingszwiebeln Lauch
Gurke Mais
Knoblauch Mangold
Kohl Möhren
Kräuter wie Bohnenkraut, Dill, Oregano und Kümmel Paprika
Pastinake Petersilie
Radieschen Schnittlauch
Rettich Spinat
Salate Tomaten
Wurzelpetersilie
Zucchini
Zwiebel

Mischkultur Pflanzplan: Rote Beete pflanzen

Beetplan - Mischkultur rote beete
Beetgröße 120 x 200 cm

In dieser Mischkultur stehen Rote Beten neben Kohlrabi und Wirsing. Neben Rote Bete passen gut Kräuter wie z.B. Oregano. Erbsen passen ebenfalls super in dieses Beet, denn Wirsing ist eine hungrige Pflanze. Neben der Kohlrabi wächst noch Salat deiner Wahl. Und am unteren Beetrand kannst du noch eine Reihe Pastinaken säen.

Fruchtfolge mit Rote Bete

Rote Bete ist ein Mittelzehrer. Daher kannst du vor oder nach der Roten Bete Starkzehrer pflanzen. Eine geeignete Nachkultur wäre beispielsweise eine winterharte Blumenkohlsorte oder Grünkohl. Stattdessen kannst du natürlich schwachzehrenden Pflanzen säen, wie z.B. Wintersalate.

Da aus der Familie der Chenopodiaceen nicht so viele Kulturpflanzen hervorgehen, sind diese Kulturen gute Fruchtfolgeglieder, denn angepasste Schädlinge haben es durch die andere Pflanzenfamilie nicht so leicht. So bringst du Abwechslung in deine Fruchtfolge und trägst zur Bodengesundheit bei. Wie du eine sinnvolle Fruchtfolge planen kannst, findest du hier im Artikel.

Fruchtwechsel mit Rote Bete

Achte bei der Planung deines Fruchtwechsels unbedingt darauf, dass du eine Anbaupause von 4 Jahren zu anderen Gänsefußgewächsen einhältst. Baust du mehrere Jahre in Folge Gemüse derselben Familie am selben Platz an, können sich spezifische Erreger einnisten. Ein abwechslungsreicher Fruchtwechsel hält deinen Garten hingegen gesund. Wie du einen Fruchtwechsel erfolgreich planen kannst, erfährst du in unserem Artikel zum Thema.


Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an magazin@fryd.app.

Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.

Fryd - Dein digitaler Beetplaner


Titelbild von Светлана auf Pixabay

author image
Marie Marie (24) studiert Agrarwissenschaften. Sie liebt es, eigenes Gemüse im Garten anzubauen und Wildkräuter zu sammeln. Gemeinsam mit Freunden bewirtschaftet sie einen Garten und verbringt viel Zeit in der Natur.
blog-article-banner-image
Fryd ist ein Purpose-Startup Du möchtest wissen, was das bedeutet?
Mehr erfahren
Verpasse keine Updates!

Mit dem fryd Newsletter bekommst du alle wichtigen Updates und Magazin-Artikel direkt in dein Postfach.