Möchtest du einen Cookie?

Grüne Daumen, aufgepasst! Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein – nicht die leckeren zum Vernaschen, sondern die digitalen Helferlein. Sie ermöglichen es uns, herauszufinden, wie unsere Webseite genutzt wird. Wenn ihr auf „Akzeptieren“ klickt, freuen sich unsere virtuellen Gartenzwerge und versprechen, eure Daten wie ihre eigene Gießkanne zu hüten. In unseren Datenschutzbestimmungen findet ihr weitere Informationen.

Blog Artikel Banner Bild

Beete und Garten winterfest machen: So geht's

 /  Lesezeit: 11 Minuten

Die Temperaturen sinken und die Tage werden kürzer und nebliger. Der Herbst ist in vollem Gange und auch der Winter lässt nicht mehr lange auf sich warten. Bald kehrt Ruhe ein im Garten, doch vorher solltest du ihn noch für die kalte Jahreszeit vorbereiten! Wie du deinen Garten winterfest machst und was es dabei alles zu beachten gibt, erfährst du in diesem Artikel.

In diesem Artikel findest du:

  1. Garten winterfest machen: Das gibt es alles zu tun
  2. Beete winterfest machen: Ernte & Winteraussaaten
  3. Mischkultur-Pflanzpläne für den Winter
  4. Hochbeet & Topfpflanzen für den Winter vorbereiten
  5. Empfindliche Pflanzen zum Überwintern reinholen
  6. Garten aufräumen und Gehölze pflanzen
  7. Kompostmiete aufsetzen
  8. Gemüse haltbar machen & lagern
  9. Winterquartiere für Nützlinge
  10. Häufig gestellte Fragen zu Beete winterfest machen

Auf einen Blick

Den Garten winterfest machen: Eine Check-Liste

  • Beete winterfest machen:
    • Ernte der letzten Sommergemüse
    • Winteraussaaten und Wintergemüse pflanzen
    • Frostschutz der Pflanzen im Freiland
    • Bodenpflege und Düngung
  • Hochbeet und Topfpflanzen für den Winter vorbereiten:
    • An einen geschützten Ort stellen
    • Mit Vlies oder Kokosmatten isolieren
    • Frostempfindiche Pflanzen an einen frostfreien Platz stellen
  • Garten aufräumen und Gartenwerkzeuge reinigen und pflegen
    • Gartenwerkzeug reinigen und mit Leinöl pflegen
    • Wasser ausstellen
  • Obstgehölze und Bäume pflanzen
  • Kompostmiete aufsetzen oder Benjeshecke anlegen (bei viel Totholz vom Obstbaumschnitt)
  • Gemüse einlagern oder haltbar machen
  • Winterquartiere für Nützlinge anlegen

Garten winterfest machen: Das gibt es alles zu tun

Um den Garten endgültig winterfest zu machen, kannst du verschiedenene Aufgaben angehen: Das letzte Sommergemüse sollte geerntet, sowie (Kübel-)Pflanzen isoliert und abgedeckt werden. Karotten, Sellerie, Kartoffeln oder Rote Bete kann im Keller eingelagert werden, damit sie über den Winter frisch bleiben. Außerdem kannst du deine freien Beetflächen mit Mulch schützen und eine Kompostmiete ansetzen. Auch Nützlinge freuen sich, wenn du ihnen ein Winterquartier anlegst. Mehr zu diesen Punkten erfährst du in diesem Artikel.

Beete winterfest machen: Ernte & Winteraussaaten

Nun ist es soweit und die wärmeliebenden Kulturen, die im Freiland wachsen, sollten abgeerntet werden. Damit deine Beete nicht leer stehen, kannst du Wintergemüse säen und pflanzen. Nach einem Gemüsereichen Sommer ist es aber auch wichtig, dass du den Boden pflegst und ggf. mit organischem Langzeitdünger zudüngst.

Ernte dein letztes Sommergemüse

Tomaten vor dem Winter ernten
Ernte vor den letzten Frösten das letzte Sommergemüseaus deinen Beeten.

Im Spätherbst stehen noch die letzten Ernten der Sommerkulturen an: Zucchini, Kürbis, Gurke, Tomate und Kartoffeln. Sobald die ersten Fröste drohen, müssen die wärmebedürftigen Südländer ins Haus geholt oder abgeerntet werden. Von den Tomaten kannst du die übrigen grünen Früchte als ganze Wickel mit Stengel abschneiden. Tomaten können nachreifen, denn sie sind sogenannte klimakterische Früchte. Dazu kannst du sie einfach in einem nicht zu warmen Vorratsraum aufhängen. Die letzten großen Zucchini kannst du bei kühlen Temperaturen noch wochenlang lagern. Mehr dazu, wann du welches Gemüse ernten solltest und Tipps zum richtigen Ernte-Zeitpunkt, kannst du hier im Artikel nachlesen.


Tipp: Äpfel bilden das Reifehormon Ethylen und lassen grüne Tomaten schneller ausreifen, wenn du sie daneben legst.


Wintergemüse pflanzen & säen: Wintersaaten

Kohl überwintert im Beet
Schwarz- und Palmkohl schmecken am besten, wenn sie einmal Frost abbekommen haben. Foto von Reginal auf pixabay.

Falls du im Winter immer wieder frisches Gemüse aus dem eigenen Garten ernten möchtest, solltest du bereits im Sommer mit der Planung für den Winter beginnen. Hierbei ist es wichtig auf eine ausgewogene Fruchtfolge und Fruchtwechsel zu achten, damit dein Boden gesund bleibt und nicht zu einseitig belastet wird! In unserem Artikel über Wintergemüse anbauen und pflanzen erfährst du, wann du welches Wintergemüse anbauen kannst und welche Pflanzen für das nächste Jahr bereits im Herbst gesät werden können. Aber auch im tiefsten Winter, ab Januar, kannst du sogenannte Winteraussaaten machen. Dafür kannst du Samen verwenden, welche Kälte gut vertragen. Die Samen bleiben dabei im kalten Boden liegen und beginnen genau dann zu keimen, wenn es ihnen warm genug geworden ist! Für diese besondere Methode eigenen sich Kohl und Salatsorten, Mangold, Spinat, Möhren, Radieschen, Petersilie, Dill und viele Sommerblumen wie z. B. Sonnenblumen, Cosmeen, Malven und Zinnien. Genauere Infos erhältst du in unserem passenden Artikel zum Thema Winteraussaat.

Bodenpflege und Düngung

Die Beete, auf denen dieses Jahr Starkzehrer gewachsen sind, sollten sich über den Winter erholen. Dasselbe gilt für Beete, auf denen nächste Saison Starkzehrer stehen sollen. Sie werden mit Mist, Kompost, Hornspänen oder einer anderen Form der organischen Düngung angereichert und dann sich selbst überlassen. Wichtig ist hierbei eine ordentliche Mulchauflage oder eben eine schützende Bepflanzung, um das Bodenleben vor tödlichem Frost zu schützen. Der Mulch dient nicht nur als Schutz vor Frost und Erosion, er wird außerdem ständig von Mikroorganismen zu Dünger verarbeitet.

Die nährstoffreiche organische Substanz im und auf dem Boden wird bis zum nächsten Frühling zersetzt und so für deine Pflanzen verfügbar gemacht. Alternativ zum Mulchen kannst du auch eine Gründüngung zum Schutz aussäen (z.B. Senf, Phazelia, Kleegras, Spinat). Nach ein paar Wochen werden die Pflanzen geschnitten und als Mulchmaterial verwendet.


Mischkultur-Pflanzpläne für den Winter

Auch im Winter kannst du deine Beete mit bunten Mischkulturen füllen. Hier findest du einige Beetpläne für den Winter von erfahrenen Gärtnern wie Charles Dowding.


Banner Hintergrund

Du möchtest ein Beet planen?

Mit unserem Fryd-Beetplaner kannst du kinderleicht eine bunte Mischkultur planen. Dir werden gute und schlechte Nachbarn direkt angezeigt und du bekommst Tipps zur Fruchtfolge und Fruchtwechsel!

Jetzt Beet planen

Hochbeet & Topfpflanzen für den Winter vorbereiten

Basilikum im Haus überwintern
Einige Pflanzen können auf den Beeten überwintern, während frostempfindliche Pflanzen lieber im Haus überwintern sollten. Bild von tookapic auf Pixabay.

Kübel- und Balkonpflanzen wandern nun an einen geschützten Ort. Auch winterharte Gewächse solltest du schützen, denn sobald die Töpfe gefrieren, können die Pflanzen kein Wasser mehr aufnehmen und verdursten. Ihnen genügt es an einer überdachten, windgeschützten Hauswand zu stehen. Die Töpfe werden gut isoliert, damit die Wurzelballen nicht so schnell durchfrieren. Umwickle sie dazu mit Noppenfolie, Kokosmatten und Styropor (auch von unten). Die Pflanze an sich kannst du mit Vlies und Reisig bedecken. Aber Vorsicht: Das Gartenvlies muss atmungsaktiv sein, damit sich darunter keine Feuchtigkeit sammelt!

Empfindliche Pflanzen zum Überwintern reinholen

Sobald ab Oktober die ersten Nachtfröste deine Beete mit glitzernden Eiskristallen überziehen, wird uns Gärtner:innen bewusst, dass der Sommer nun endgültig vorbei ist. Spätestens jetzt wird es Zeit, die frostempfindlichen Pflanzen ins Haus zu holen. Am besten du achtest schon ab September auf die Wettervorhersage, damit dir keine Pflanzen erfrieren. Kräuter wie Zitronenverbene oder Basilikum sollten im Haus überwintern. Vor allem Basilikum ist besonders kälteempfindlich und kann schon bei Temperaturen unter 7 °C eingehen. Stelle das Kraut daher am besten den Winter über an ein helles Küchenfenster. Zitronenverbene verträgt zurückgeschnitten Temperaturen zwischen 0 und 5 °C und kann daher auch an einem Kellerfenster den Winter verbingen. An gut geschützten Stellen überlebt die Staude sogar milde Winter, wenn du sie sorgfältig mit Reißig bedeckst. Auch mediterrane Gehölze wie Oliven-, Feigen- oder Zitrusbäume sollten, wenn möglich, drinnen überwintern. Andere mehrjährige Pflanzen wie Artischocke, Wilde Rauke, Topinambur, Rhabarber, Ewiger Kohl, Spargel oder Meerrettich können auch ganz einfach draußen im Beet oder Kübeln überwintern. Mehr Tipps zum Überwintern von mehrjährigen Pflanzen, findest du hier im Artikel.

Garten aufräumen und Gehölze pflanzen

Gartenwerkzeug pflegen vor dem Winter
Im Winter hast du Zeit, deine Gartenwerkzeuge zu säubern und aufzuräumen. Foto von Ben_Kerckx auf pixabay.

November und Dezember kannst du dazu nutzen, um im Garten etwas Ordnung zu schaffen. Deine Gartenwerkzeuge sollten gereinigt und eingeölt werden. Spaten, Schaufel und Hacke kannst du nun an einem trockenen Ort verstauen, bis du sie im Frühjahr wieder brauchst. Speziell Geräte mit Holzstiel solltest du möglichst trocken lagern, damit sie nicht aufquellen. Der Geräteschuppen sieht nach dem Ausmisten und Sortieren auch wieder übersichtlicher aus. Der trockene Sommer ist vorbei und du kannst ab jetzt auf zusätzliche Bewässerung verzichten. Damit die Gartenleitungen im Winter nicht gefrieren und dadurch beschädigt werden, solltest du das Wasser draußen abstellen und die Leitungen vollständig leeren.

Außerdem ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um Hochbeete anzulegen. Solange der Boden noch nicht gefroren ist, können außerdem Gehölze und Obstbäume gepflanzt werden. Neben Obst oder Nüssen, kannst du auch eine Naschhecke aus heimischen Wildgehölzen anlegen. Dein übriges Saatgut kannst du ordnen, damit du weißt, welches du für die nächste Saison besorgen musst.

Kompostmiete aufsetzen

In den Herbstwochen wird fleißig aufgeräumt im Garten. Nach der Ernte und beim Rückschnitt von Sträuchern fällt reichlich organisches Material an. Die unterschiedlichen Gartenabfälle kannst du erstmal neben dem Kompost sammeln. Später werden die Materialien dann gut vermischt und zu einer neuen Kompostmiete aufgesetzt. In sehr regenreichen Zeiten braucht dein Kompost eine Abdeckung, damit er nicht zu nass wird. Alternativ kannst du aus deinem Totholz auch eine Benjes- oder Totholzhecke anlegen, worüber sich die tierischen Gartenbewohner sehr freuen.

Gemüse haltbar machen & lagern

eingelegte Gurken
Obst und Gemüse kannst du durch Einlegen oder Einkochen haltbar machen.

Wenn harte Nachtfröste drohen, solltest du Möhren, Sellerie, Rote Bete, Wurzelpetersilie im Vorratskeller in feuchten Sand einschlagen. Lauch und Kohlköpfe kannst du ebenfalls im Keller oder im leeren Frühbeet lagern. Was du beim Gemüse einlagern beachten solltest und Tipps zu Erdmieten & Co., erfährst du in diesem Artikel. Auf dem Beet bleiben die winterharten Kulturen: z.B. Feldsalat, Rosenkohl, Grünkohl und Schwarzwurzeln. Schwarzwurzeln und Topinambur kannst du den ganzen Winter über ausgraben, solange der Boden nicht gefroren ist. Gemüse, das nicht lange haltbar ist und eingelagert werden kann, kannst du einlegen oder einkochen. Gemüse wie Tomaten, Zuchhini und Gurken lassen sich wunderbar haltbar machen. So kannst du auch noch im Winter von deiner Ernte zehren. Alles rund ums Thema Obst und Gemüse haltbar machen, kannst du hier im Artikel nachlesen.

Winterquartiere für Nützlinge

Jetzt ist die Zeit, in der die meisten Nützlinge einen Unterschlupf für die kalte Jahreszeit suchen. Wer ihnen diese Möglichkeit im Garten bietet, kann sich im nächsten Frühjahr freuen: Dann kriechen nämlich Igel & Co. aus ihren Verstecken und haben Heißhunger auf Schädlinge! Ihren Hunger können sie dann direkt bei dir im Garten stillen und halten so deine Beete gesund und schädlingsfrei. Wenn du beim Aufräumen im Garten den Rasen von Laub befreist, kannst du dieses super für die kleinen Gartenbewohner verwenden! Laubhaufen, Gehölzreste und Reisig kannst du einfach in einer stillen Ecke anhäufen und in Ruhe lassen, sie dienen vielen Tieren als Unterschlupf für den Winter.


Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Überblick über die Gartenarbeiten im Winter liefern. Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an [email protected].

Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.

Fryd - Dein digitaler Beetplaner


Titelbild: emminum auf pixabay.

author image
Autor:in

Isabell

Isabell studiert Agrarwissenschaften und liebt es von der Natur und ihrer Komplexität immer wieder auf's Neue überrascht zu werden. Kräuter - egal ob wild gesammelt oder im Garten - sind ihre Leidenschaft.

Mehr erfahren

Die Community diskutiert gerade über

Avatar
v.key vor 1 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 6 mal

Hallo zusammen, Normalerweise bin ich gar nicht der Mensch, der viel teilt aber dieses Jahr bin ich einfach so happy mit meinem Fortschritt. Bin gestern mit dem pflanzen fertig geworden und nun ist jede Lücke gefüllt. Habe die Reihen -#Mischkultur nach #GertrudFranck ausprobiert, die ohne feste Wege arbeitet. Mit ihrem Reihensystem bin ich nicht ganz zurecht gekommen aber ich denke, es wird von Jahr zu Jahr besser. Habe mir auch vorgenommen, alles, was ich dem Garten entnehme auch wieder zurückzuführen und so bestehen die Rankgitter alle aus dem Holz, das ich geschnitten habe und die Beeteinfassungen teilweise aus Steinen, die ich beim Graben oder Pflanzen gefunden habe. Bin schon gespannt, wie es in ein paar Wochen aussehen wird. Nur das Wetter und die kurzen Sommer nerven mich ein wenig…gegen ein bisschen klimaerwärmung in Deutschland hätte ich wirklich nichts… 😂

Avatar
Simonster vor 3 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 11 mal

Aufwachen im Garten ☕️

Avatar
SaTi vor 5 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 8 mal

*genervt* Der Schwarzwald ist herrlich... aber nicht im Dauerregen....

1 Antwort anzeigen

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd Desktop-App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Erfolgreich selbstversorgen: Unser Newsletter für ambitionierte Gärtner:innen

Werde Teil einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Hobbygärtner:innen und erhalte Zugang zu praktischen Tipps, App-Einblicken und interessanten Artikeln, um das Beste aus deinem Garten herauszuholen.

Häufige Fragen

Zuerst erntest du die restlichen Sommergemüse ab. Ist das Gemüse nicht so lange haltbar, kannst du es einlegen oder einkochen. Über den Winter kannst du dann Wintergemüse oder eine Gründüngung säen. Deine Pflanzen im Freiland solltest du ggf. vor starkem Frost schützen.

Neben dem Winterfest-machen deiner Beete, solltest du dich besonders gut um Hochbeete und Kübelpflanzen kümmern. Diese sind frostanfälliger und müssen isoliert werden. Zudem kannst du deinen Garten aufräumen und dich auf die nächste Saison vorbereiten. Das Gemüse der Saison kannst du einlagern oder haltbar machen.

Auch im Winter kannst du Gemüse anbauen und mit Winteraussaaten deine Beete füllen. Hierfür solltest du frostharte Pflanzen wählen und sie vor starken Frost mit einem Vlies oder etwas ähnlichem schützen.

Ein Hochbeet und Kübelpflanzen sind besonders anfällig für Frost. Hier solltest du eine Isolierung anbringen und sie mit einem Vlies oder Kokosmatten umwickeln. Zusätzlich hilft eine wärmende Mulch-Schicht.

Kennst du schon die Fryd App?

Von der Anzucht bis zur Ernte – plane mit Fryd deinen Gemüsegarten

Du hast eine Frage zu diesem Thema?

Stelle deine Frage in der Fryd‑Community und bekomme schnelle Hilfe zu allen Herausforderungen in deinem Garten.

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd Desktop-App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Spielerisch leichte Planung

Plane mit Fryd deinen Gemüsegarten und nutze deinen Platz perfekt aus.