Möchtest du einen Cookie?

Grüne Daumen, aufgepasst! Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein – nicht die leckeren zum Vernaschen, sondern die digitalen Helferlein. Sie ermöglichen es uns, herauszufinden, wie unsere Webseite genutzt wird. Wenn ihr auf „Akzeptieren“ klickt, freuen sich unsere virtuellen Gartenzwerge und versprechen, eure Daten wie ihre eigene Gießkanne zu hüten. In unseren Datenschutzbestimmungen findet ihr weitere Informationen.

Blog Artikel Banner Bild

Thymian pflanzen, schneiden & ernten: so geht‘s

16.06.2021  /  Lesezeit: 10 Minuten

Thymian gehört wie einige andere mediterrane Kräuter auch zu den Lippenblütlern (Lamiaceae). Der Halbstrauch ist ein beliebtes Gewürz für provenzalische Speisen und auch als Heilkraut bekannt. Besonders gut schmeckt er natürlich frisch aus dem eigenen Garten. Wie du Thymian pflanzen, schneiden und ernten kannst und Tipps zum Vermehren und Überwinter, findest du hier.

In diesem Artikel findest du:

  1. Die Thymian-Pflanze: Eine Übersicht
  2. Thymian: Der richtige Standort
  3. Thymian anpflanzen: Garten, Balkon oder Hochbeet
  4. Mischkultur: Thymian als Bodenbedecker oder Strauch
  5. Thymian: Gute Nachbarn, schlechte Nachbarn
  6. Pflanzplan für dein Kräuterbeet mit mediterranen Kräutern
  7. Tipps zur Thymian-Pflege: Schneiden, Düngen & Gießen
  8. Thymian schneiden: So gelingt's
  9. Thymian überwintern: Ist Thymian winterhart?
  10. Thymian ernten & trocknen
  11. Thymian vermehren durch Stecklinge
  12. Häufig gestellte Fragen zu Thymian anpflanzen

Auf einen Blick

Thymian pflanzen und säen: Standort, Zeitpunkt & Abstände

  • Standort: Als Schwachzehrer wächst Thymian auf leichten, mageren und gut durchlüfteten Böden. Er steht gerne an sonnigen, warmen Plätzen.
  • Aussaat: ab März auf der Fensterbank
  • Saattiefe: Als Lichtkeimer nur leicht mit Erde bedecken
  • Pflanzung: nach den letzten Frösten im Mai
  • Pflanzabstand: 20 x 20 cm (variiert aber je nach Sorte)
  • Sorten für den Topf: Echter Thymian, Zitronenthymian
  • Sorten, die als Bodenbedecker gepflanzt werden können: Sand-Thymian, Frühblühender Thymian

Thymian: Gute Nachbarn

  • Thymian kannst du gut ins Kräuterbeet pflanzen. Bohnenkraut, Melisse, Estragon, Lavendel, Rosmarin und Salbei sind gute Nachbarn.
  • Auch im Gemüsebeet ist Thymian ein guter Pflanznachbar und passt gut neben Kohle, Möhren, Meerrettich, Paprika und Chili. Achte dabei aber darauf, dass Thymian nicht gern mit nassen Füßen dasteht. Hier kann eine zusätzliche Drainage helfen.

Thymian schneiden & überwintern

  • Rückschnitt im Frühjahr vor dem Austrieb und nach der Ernte/Blüte. Stutze dabei maximal ein Drittel der Triebe ab.
  • Nicht alle Thymian-Sorten sind winterhart und müssen z.T. im Haus überwintert werden. Sorten wie Echter thymian und der breitblättrige Thymian sind aber frostfest und können draußen überwintern.

Die Thymian-Pflanze: Eine Übersicht

Thymian (Thymus vulgaris) ist Teil der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die Gattung Thymus umfasst zahlreiche Thymian-Arten und -Sorten, von denen viele in der Küche und in der traditionellen Medizin Verwendung finden. Eine Übersicht zu spannenden Thymian-Sorten findest du hier im Beitrag.

Thymian ist als mediterranes Kraut ein Schwachzehrer und gedeiht auch gut auf mageren und leichten Böden. Zu nährstoffreiche Böden oder zu viel Dünger machen die Thymianpflanze krankheitsanfällig und kann den Geschmack ihrer Blätter verändern. Zudem mag Thymian es lieber etwas zu trocken, als mit nassen Füßen dazustehen. Als Mittelwurzler bildet er flache Pfahlwurzeln aus, mit denen er zum einen viel Wasser nahe der Bodenoberfläche speichern kann. Zum anderen kann er bei Trockenheit aus der Tiefe Wasser holen. Der Halbstrauch wächst mehrjährig und ist je nach Sorte winterhart.

Wie sieht Thymian aus?

Thymian hat einen halbstrauchartigen, buschigen Wuchs und erreicht Höhen zwischen 15 und 40 cm. Die kleinen länglichen, ovalen Blätter sind ebenso wie die Blüten des Thymian recht klein und zierlich. Die Blütezeit von Thymian erstreckt sich von Juni bis September, ist aber unterschiedliche je nach Sorte, Anbauregion, Standort und Witterung. In der Blüte zieht Thymian zahlreiche Bestäuber wie Bienen oder Hummeln an. Als immergrüner Strauch behält Thymian aber auch im Winter seine Blätter.

blühender Thymian mit rosa-lila Blüten
Thymian bildet kleine Lippenblüten aus, die je nach Sorte rosa-lila oder weiß sind. Bild von Hans auf Pixabay.

Thymian: Der richtige Standort

Thymian stammt überwiegend aus dem Mittelmeerraum. Hier findet man ihn in Trockenrasen, an Felsen und auf Mauern. Der Boden sollte daher nährstoffarm, trocken und durchlässig sein. Der Halbstrauch wächst außerdem gerne in der Sonne. Suche daher einen hellen, geschützten und warmen Standort für ihn aus.

Thymian anpflanzen: Garten, Balkon oder Hochbeet

Ob im Garten oder im Topf auf dem Balkon, solange der Standort passt, wächst Thymian überall gerne. Im Frühjahr kannst du dir Jungpflanzen kaufen und nach dem letzten Frost ab Mitte Mai bis Juni dann einpflanzen. Halte dabei einen Pflanzabstand von 20 x 20 cm ein oder größer, je nachdem wie groß du deinen Busch haben möchtest. Wenn dein Boden zu schwer ist, solltest du darauf achten, vorher etwas Sand unter zu mischen.

Du kannst den Lichtkeimer auch selbst säen. Mische für die Aussaat Anzuchterde mit Sand und befeuchte sie gut mit einer Sprühflasche. Gebe dann einige Samen auf die Erde und drücke sie sanft an. Halte das Substrat gleichmäßig feucht, aber pass beim Gießen auf, dass die Samen nicht weggeschwemmt werden. Sie sind sehr klein und leicht. Die Keimung kann bis zu drei Wochen dauern. Ziehe die Pflänzchen schon im März auf der Fensterbank vor, damit sie im Mai groß genug zum Auspflanzen sind.

Kann ich Thymian im Topf anbauen?

Thymian eignet sich sehr gut für den Anbau im Topf oder Kübel. Achte dabei aber auf die Sorte, denn verschiedene Thymian-Arten unterscheiden sich in ihrer Wuchsform. Eine gute Sorte für den Topfanbau wäre beispielsweise der Echte Thymian, da er recht kompakt wächst.


Banner Hintergrund

Du möchtest mehr zu Thymian erfahren?

In unserem Lexikon findest du Informationen zu den einzelnen Sorten mit Anbauzeitraum, Tipps zur Pflanzung und Ernte. Zudem findest du gute und schlechte Nachbarn, um eine Mischkultur zu planen.

Jetzt Lexikon ansehen

Mischkultur: Thymian als Bodenbedecker oder Strauch

Sand-Thymian als Bodenbedecker
Der Sand-Thymian wächst als Bodenbedecker und schützt so den Boden vor der Austrocknung. Bild von Wälz auf Pixabay.

Thymian enthält stark duftende ätherische Öle, die Schädlinge fernhalten, weshalb er sich super für eine Mischkultur eignet. Zudem locken seine Blüten nützliche Insekten an. Dabei gibt es entweder Sorten, die buschig wachsen oder Sorten, die als Bodenbedecker den Boden schützen und so Wasserverdunstung vorbeugen.


  • Buschig wachsende Sorten: Echter Thymian, Breitblättriger Thymian, Zitronenthymian
  • Bodenbedeckende Sorten: Frühblühender Thymian, Sand-Thymian

Thymian: Gute Nachbarn, schlechte Nachbarn

Thymian ist in den mittleren Breiten meist besser in einem Kräuterbeet aufgehoben, da er im Gegensatz zu den meisten Gemüsepflanzen Trockenheit und nährstoffarme Böden bevorzugt. In einer Kräuterspirale kannst du viele unterschiedliche Kräuter miteinander kombinieren, da du verschiedene Bedingungen schaffen kannst. In ein mediterranes Gemüsebeet mit Gemüse mit moderatem Wasserbedarf kannst du Thymian aber gut als Beipflanzung setzen.

Gute Nachbarn Schlechte Nachbarn
Bohnenkraut Melisse Basilikum
Brombeere Meerrettich Dill
Brokkoli Möhren Liebstöckel
Chili Paprika Majoran
Estragon Ringelblume Minze
Himbeere Rosmarin Topinambur
Kohle Salbei
Lavendel Schnittlauch

Beachte: Thymian soll den Kohlweißling von Kohlpflanzen fernhalten, indem er ihn an der Eiablage hindert. Aus diesem Grund passt Thymian gut neben Kohl. Du solltest aber bedenken, dass Kohl ein Starkzehrer ist, der gerne auch auf nährstoffreichen Böden wächst und mehr Feuchtigkeit benötigt. Das sind keine guten Vorraussetzungen für Thymianpflanzen.


Pflanzplan für dein Kräuterbeet mit mediterranen Kräutern

Ideen für die Bepflanzung und Gestaltung von deinem Kräuterbeet mit Thymian, findest du hier in den Pflanzplänen:

Tipps zur Thymian-Pflege: Schneiden, Düngen & Gießen

Der Halbstrauch ist sehr pflegeleicht, er benötigt weder viel Wasser noch Dünger. Nur Thymian der im Topf wächst braucht im Mai oder Juni eine kleine Gabe. Ansonsten solltest du deinen Thymian regelmäßig zurückschneiden und ihn je nach Sorte zur Überwinterung evtl. reinstellen oder abdecken.


Thymian schneiden: So gelingt's

Um einen kompakten Wuchs und die Pflanzengesundheit zu fördern und gleichzeitig das Verholzen oder Verkahlen der Pflanze zu verhindern, ist ein jährlicher Rückschnitt wichtig. Im Frühjahr, etwa zwischen März und April, schneidet man die immergrünen Zweige um etwa ein Drittel ab, damit er wieder kräftig austreibt und nicht vergreist. Nach der Blüte schneidet man die Triebspitzen ab. Schneide stets überhalb von einem Blattknoten, damit er einfacher wieder austreiben kann. Die abgeschnittenen Triebe kannst du dann frisch in der Küche zum Kochen verwenden, oder trocknen.

Thymian überwintern: Ist Thymian winterhart?

Echter Thymian und der breitblättrige Thymian sind beispielsweise winterhart und brauchen nur wenig Schutz, hier reichen Tannenzweige. Nicht alle Thymian Arten sind jedoch frosthart. Decke den Halbstrauch daher mit Vlies ab oder überwintere ihn besser noch drinnen, an einem kühlen, hellen Ort. Mehr Tipps zum Thymian richtig überwintern, findest du hier im Beitrag.


Thymian ernten & trocknen

Wenn du frischen Thymian brauchst, kannst du die jungen Triebe fortgehend ernten. Für getrockneten Thymian schneidest du etwa 10 cm lange Triebe noch vor der Blüte ab. Nach der Blüte verlieren die Blätter an Aroma und sind weniger schmackhaft. Die Stängel werden dann zusammengebunden und kopfüber zum Trocknen aufgehängt.

frisch geernteter Thymian zum Trocknen
Die schmackhaften Thymianblätter kannst du den Sommer über bis zur Blüte ernten. Danach verlieren sie an Aroma. Bild von Iren auf Pixabay.

Thymian vermehren durch Stecklinge

Wenn du deinen Thymian vermehren möchtest, schneidest du auch ein paar längere Triebe ab und stellst sie in Wasser oder direkt in sandige Kräutererde. Wechsle das Wasser regelmäßig, bis sich Wurzeln gebildet haben und pflanze die Triebe dann vorsichtig ein. Diese Art der Vermehrung nennt man vegetative Vermehrung, wodurch genetisch identische Setzlinge wie die Mutterpflanze entstehen. Wie du beim Stecklinge ziehen vorgehst, erfährst du im Folgenden:


  • Stecklinge abschneiden: Schneide von einem gesunden Thymianstrauch einen frischen, unverholzten Trieb ab. Dieser sollte 5 bis 10 cm lang sein.
  • Stecklinge vorbereiten: Nun entfernst du die unteren Blätter und lässt nur an der Spitze Blätter stehen, damit du den Steckling einpflanzen oder in Wasser stellen kannst. Diese Blätter würden sonst nur verfaulen und den Erfolg beim eigene Stecklinge ziehen mindern.
  • Stecklinge wurzeln lassen: Nun stellst du den Steckling entweder in Wasser oder in sandige Kräutererde, damit er Wurzeln ziehen kann. Steht er in Erde, muss sie gleichmäßig feucht gehalten werden. Stelle die Pflanze nun an einen hellen Ort.
  • Steckling einpflanzen: Der Setzling sollte nach spätestens 6 Wochen fest verwurzelt sein bzw. Wurzeln entwickelt haben. Nun kannst du ihn ins Beet oder einen Topf pflanzen. Stand die Pflanze zum Wurzeln ziehen im Haus, solltest du sie zuerst an direkte Sonneneinstrahlung und Temperaturschwankungen gewöhnen und abhärten.


Viel Spaß beim Anbauen deines eigenen Thymians!

Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an [email protected]. Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.


Fryd - Dein digitaler Beetplaner


Bild von deluna auf Pixabay

author image
Autor:in

Marie

Marie ist studierte Agrarwissenschaftlerin der Uni Hohenheim. Ihre Schwerpunkte liegen besonders auf ökologischer Landwirtschaft und Permakultur. Um den Menschen Wissen über ökologische Zusammenhänge und Alternativen zur bisherigen Landnutzung aufzuzeigen, schreibt sie Artikel für Fryd. Unsere momentanen Wirtschaftssysteme, besonders in der Landwirtschaft, haben zahlreiche negative Auswirkungen auf die Natur und destabilisiert unsere Ökosysteme. Wir brauchen wieder eine große Vielfalt in unseren Gärten und Beeten, um dem Artensterben entgegen zu wirken. Jede:r Gärtner:in kann dazu beitragen, Lebensräume und Nahrung für verschiedenste Lebewesen zu schaffen und erhalten. Mit ihren Artikeln möchte sie ihre Erfahrungswerte im Umgang mit natürlichen Systemen weitergeben und Menschen Möglichkeiten an die Hand geben, für ein stabiles Ökosystem und damit auch der Sicherung unserer Lebensgrundlage beizutragen.

Mehr erfahren

Die Community diskutiert gerade über

Avatar
Süderwesterhof vor 31 Minuten
Gefällt mir
Antworten

Kann mir vielleicht jemand sagen was meine Harzfeuertomatr hat? Sie steht wie die anderen Cocktail und Strauchtomaten geschützt vor der Hauswand.Aber nur sie hat oben so gerätselt Blätter.Vielen Dank😊

Avatar
Shoshana vor 49 Minuten
Gefällt mir
Antworten

Hey, gibt es Kürbissorten die man noch im Mai säen kann? #gärtnernmachtsüchtig

1 Antwort anzeigen
Avatar
Gartenkind vor 2 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 11 mal

Unser Projekt Folientunnel ist zumindest soweit, dass die ersten pflanzen einziehen konnten... Ich bin ganz gespannt wie sie sich entwickeln werden....

7 Antworten anzeigen

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Erfolgreich selbstversorgen: Unser Newsletter für ambitionierte Gärtner:innen

Werde Teil einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Hobbygärtner:innen und erhalte Zugang zu praktischen Tipps, App-Einblicken und interessanten Artikeln, um das Beste aus deinem Garten herauszuholen.

Häufige Fragen

Thymian ist eine Staude, die mehrjährig an einem Standort wächst.

Nicht jede Thymian-Sorte ist winterhart. Frostfeste Sorten sind beispielsweise der Echte Thymian und der breitblättrige Thymian. Die meisten Sorten sind aber trotzdem bedingt winterhart, sollten aber bei extremen Temperaturen mit einem Vlies oder Reisig geschützt werden.

Den wärmeliebenden Strauch solltest du bei der Erstpflanzung erst nach den letzten Frösten im Mai ins Freiland pflanzen. So kann er sich bis zum Herbst gut verwurzeln und anwachsen.

Schneide deine Thymianpflanze vor dem Austrieb im Frühjahr und nach der Blüte im Spätsommer zurück, um einen kompakten Wuchs zu fördern. Kürze die einzelnen Triebe dabei maximal ein Drittel ein.

Kennst du schon die Fryd App?

Von der Anzucht bis zur Ernte – plane mit Fryd deinen Gemüsegarten

Du hast eine Frage zu diesem Thema?

Stelle deine Frage in der Fryd‑Community und bekomme schnelle Hilfe zu allen Herausforderungen in deinem Garten.

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Spielerisch leichte Planung

Plane mit Fryd deinen Gemüsegarten und nutze deinen Platz perfekt aus.