Möchtest du einen Cookie?

Grüne Daumen, aufgepasst! Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein – nicht die leckeren zum Vernaschen, sondern die digitalen Helferlein. Sie ermöglichen es uns, herauszufinden, wie unsere Webseite genutzt wird. Wenn ihr auf „Akzeptieren“ klickt, freuen sich unsere virtuellen Gartenzwerge und versprechen, eure Daten wie ihre eigene Gießkanne zu hüten. In unseren Datenschutzbestimmungen findet ihr weitere Informationen.

Blog Artikel Banner Bild

Gartenarbeit im November: Das gibt es zu tun

04.11.2022  /  Lesezeit: 7 Minuten

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und so langsam wird klar: der Winter naht. Nicht nur in der Natur kehrt Ruhe ein, sondern auch im Garten. Du hast die letzten Ernten sicher im Keller verstaut und den Boden bereits winterfest gemacht? Dann gibt es jetzt noch ein paar kleine Anregungen für einen entspannten November im Einklang mit der Natur.

In diesem Artikel findest du:

  1. Garten aufräumen
  2. Schutz für Boden und Nützlinge
  3. Hochbeet anlegen & befüllen
  4. Kompost abdecken
  5. Vorsicht Schnecken!
  6. Wohin mit der Erde aus den Balkonkästen?
  7. Der "Kompost" in der Erde
  8. Das Gewächshaus im Winter
  9. Überwintern von Kübelpflanzen
  10. Häufig gestellte Fragen zum Gartenmonat November

Auf einen Blick

Gartenarbeit im November: Ein Überblick

  • Garten aufräumen und Gartengeräte verstauen
  • Winterquartiere für Nützlinge einrichten
  • Hochbeet anlegen & befüllen
  • Kompost abdecken, sodass es nicht zu stark reinregnet
  • Gewächshaus winterfest machen und ggf. bepflanzen
  • Mehrjährige Küberpflanzen zum Überwintern reinstellen

Garten aufräumen

Im Herbst wird der Garten für den nahenden Winter vorbereitet: Die Beete werden leer geräumt, das Gemüse in Sicherheit gebracht und die Gartengeräte verstaut. Wer Bäume im Garten hat, ist beim Aufräumen zusätzlich damit beschäftigt das viele Laub einzusammeln. Das Laub sollte jedoch nicht immer abtransportiert werden! Unter Bäumen und Sträuchern, zwischen Stauden und auf leeren Gemüsebeeten solltest du das Laub am besten liegen lassen.

bunte Blätter im Herbst
Das anfallende Laub bietet deinen Gartenbewohnern einen warmen Unterschlupf für den Winter.

Schutz für Boden und Nützlinge

Die Blätter bieten dem Boden Schutz vor Kälte und Auswaschung. Zusätzlich wird das Pflanzenmaterial von Destruenten (= Zersetzern) abgebaut und dann in wertvollen Humus umgewandelt. Das zersetzte Laub wirkt also wie eine natürliche Düngung, die sogar das Mikroklima stärkt! Außerdem können die Laubhaufen von Nützlingen als Winterquartier genutzt werden. Insekten, Igel und anderen Gartenhelfer finden im Laub oder in Gehölzresten wertvollen Schutz, um die kalte Jahreszeit zu überdauern. Wenn du Rasen im Garten hast, kannst du das Laub einfach in einer Ecke anhäufen, damit der Rasen darunter nicht fault.

Hochbeet anlegen & befüllen

Wer in der nächsten Saison ein neues Hochbeet bepflanzen möchte, sollte den November besonders nutzen. Jetzt ist nämlich die perfekte Zeit, um ein neues Hochbeet anzulegen! Im Garten fallen Berge an Strauch- und Grünschnitt an, die sich super für das Befüllen eines Hochbeets eignen. Eine Anleitung zum Hochbeet bauen und befüllen, findest du hier im Artikel.

Morsches Holz mit Pilz bewachsen
Pilze sind Destruenten, sie bauen organische Substanz ab. - Photo by Timothy Dykes

Kompost abdecken

Während der Kompostierung spielen sich unzählige komplexe Prozesse ab. Totes Pflanzenmaterial wird zersetzt, in seine Bestandteile zerlegt und schließlich zu Humus verarbeitet. An diesen Prozessen sind Bakterien, Pilze, Regenwürmer und andere Kleinstlebewesen beteiligt. Manche sind für die Zersetzung der organischen Substanz zuständig, andere für das Vermischen des Ganzen. Damit eine gesunde Rotte stattfinden kann, darf das Milieu jedoch nicht zu feucht sein. Vor allem im regnerischen Herbst besteht die Gefahr, dass der Kompost zu nass wird und zu faulen beginnt. Um der Fäulnis vorzubeugen solltest du ihn also abdecken und so möglichst trocken halten. Hier erfährst du, wie du deinen eigenen Kompost anlegen kannst.

Vorsicht Schnecken!

In dem nassen Material nisten sich oft unerwünschte Bewohner ein. Schnecken legen beispielsweise gerne ihre Eier in einen feuchten Kompost, sie sehen aus wie weiße Perlchen und liegen meist dicht beisammen. Wenn du Schneckeneier findest, solltest du sie noch vor dem Schlüpfen entfernen und im Hausmüll entsorgen. So kannst du deine Pflanzen bereits im Voraus schützen und die Schnecken müssen später nicht bekämpft werden. Mehr Tipps zum Schnecken bekämpfen und vorbeugen, findest du hier im Artikel.

Komposthaufen mit frischen Gemüseresten.
Ein gesunder Komposthaufen darf nicht zu feucht sein.

Wohin mit der Erde aus den Balkonkästen?

Die Saison der Sommerkulturen ist vorbei und so langsam wird auch auf dem Balkon aufgeräumt. Die einjährigen Pflanzen werden aus den Kästen herausgenommen, dabei bleibt meist ein dichtes Wurzelgeflecht in der Erde zurück. Bei den Meisten wandert der Wurzelballen direkt in die Biotonne - Was soll man denn damit noch anfangen?

Der "Kompost" in der Erde

Die Wurzelmasse kann aber sowohl im Garten, als auch bei der weiteren Bepflanzung deines Balkons wiederverwendet werden. Wichtig ist hierbei, dass das Geflecht ordentlich zerkleinert wird, sodass kein zusammenhängendes Netz mehr besteht. Die Fasern kannst du entweder im Garten einem Beet untermischen oder, vermischt mit frischer Erde, wieder in die Balkonkästen füllen. Die Überreste der Wurzeln werden dann von Bodenorganismen verwertet und in Form von Nährstoffen den Pflanzen wieder zugeführt. Das ist prinzipiell der selbe Prozess wie bei der Kompostierung.

Kräuter in mehreren Balkonkästen
Die Überreste von Wurzeln kannst du zerkleinern und frischer Erde beimischen.

Das Gewächshaus im Winter

So mancher Gärtner entlässt sein Gewächshaus nach der letzten Tomatenernte in die Winterruhe. Über den Winter bleiben die Überreste der letzten Gartensaison stehen und erst im Frühjahr wird geputzt und für die nächste Saison der Tomaten, Gurken und Paprika vorbereitet. Doch auch im Winter kann ein Kalthaus von großem Nutzen sein. Die Temperaturen bleiben durchschnittlich 5 °C wärmer als draußen - ein optimaler Überwinterungsort. In unserem Beitrag zur Nutzung von einem Gewächshaus im Winter findest du wertvolle Tipps zum Gewächshaus winterfest machen, welche Pflanzen sich eigenen sowie einen Pflanzplan.

Überwintern von Kübelpflanzen

Kälteempfindliche Kübelpflanzen wie Feigen, Oliven und Zitrusgewächse können im Gewächshaus hell überwintern. Vor Beginn der ersten Frostperioden solltest du die Wurzelballen zusätzlich vor komplettem Durchfrieren schützen. Umwickle dafür die Töpfe mit einem beliebigen isolierenden Material (z.B. Noppenfolie, Gartenvlies). Werden längere Frostperioden vorhergesagt, solltest du auch die Pflanzen selbst vor der tödlichen Kälte schützen. Beim Umwickeln der ganzen Pflanze ist generell von Folien abzuraten, da sie nicht atmungsaktiv sind. Staut sich Feuchtigkeit unter den Folien, besteht Fäulnis- und Schimmelgefahr. Zum Kälteschutz der grünen Pflanzenteile empfiehlt sich vor allem die Verwendung von atmungsaktivem Vlies. Zum Thema mehrjährige Pflanzen überwintern, findest du hier im Beitrag weitere wichtige Tipps.


Tipp: Beim Gießen im Winter ist weniger mehr! Der Stoffwechsel der Pflanzen läuft sozusagen auf Sparflamme und sie benötigen nur noch seltene Wassergaben (Fingerprobe machen!).

Gewächshaus mit Pflanzen
Im Gewächshaus finden deine Topfpflanzen Schutz vor der Kälte. - Photo by Johannes Hofmann

Die letzten Handgriffe sind getan, nun kannst du dich endlich entspannt zurücklehnen und das Gartenjahr ausklingen lassen. Der Herbst neigt sich dem Ende zu und der Winter gewinnt langsam Überhand.

Im Dezember wollen wir uns dann gemeinsam an die Planung der kommenden Saison machen. Um keinen Artikel mehr zu verpassen, folge uns auf Instagram und Facebook oder melde dich direkt zu unserem Newsletter an.


Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.

Fryd - Dein digitaler Beetplaner


author image
Autor:in

Annabell

Annabell studiert Agrarbiologie an der Uni Hohenheim. Auch privat gärtnert sie gerne, verbringt viel Zeit in der Natur und liebt es kreativ zu sein.

Mehr erfahren

Die Community diskutiert gerade über

Avatar
Ela im Garten vor 1 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Guten Morgen in die Runde, weiß jemand vielleicht was meiner Tomate fehlen könnte? 😔 Könnte das ein Kälteschaden sein?

Avatar
Emily Erdbeer vor 2 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 1 mal

Guten Morgen ,ich brauche mal eure Meinung mein Lavendel wächst wie verrückt kann ich den jetzt noch kürzen oder soll ich bis Ende Juli Anfang August warten, so langsam übernimmt er die Terasse oder habt ihr ne Idee wie ich ihn bremsen könnte ?Will ihn eigentlich nicht abschneiden weil er so viele Blüten hat

3 Antworten anzeigen
Avatar
Mirilü vor 13 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 14 mal

Bärenvorfreude Beerenfreude! Auch die Mieze macht ordentlich Früchte 🍓 Kann es kaum erwarten

1 Antwort anzeigen

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd Desktop-App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Erfolgreich selbstversorgen: Unser Newsletter für ambitionierte Gärtner:innen

Werde Teil einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Hobbygärtner:innen und erhalte Zugang zu praktischen Tipps, App-Einblicken und interessanten Artikeln, um das Beste aus deinem Garten herauszuholen.

Häufige Fragen

Im November sollte der Garten aufgeräumt werden, dazu gehört das Verstauen von Gartengeräten und das Einrichten von Winterquartieren für Nützlinge.

Der Boden kann durch das Liegenlassen von Laub auf Beeten geschützt werden, das zusätzlich als natürliche Düngung durch seine Zersetzung dient.

Ein Hochbeet sollte mit Grün- und Strauchschnitt aus dem Garten befüllt werden, was im November besonders gut möglich ist.

Mehrjährige Kübelpflanzen sollten in einem frostfreien, hellen Raum überwintern und zusätzlich kann der Wurzelballen mit isolierendem Material umwickelt werden.

Kennst du schon die Fryd App?

Von der Anzucht bis zur Ernte – plane mit Fryd deinen Gemüsegarten

Du hast eine Frage zu diesem Thema?

Stelle deine Frage in der Fryd‑Community und bekomme schnelle Hilfe zu allen Herausforderungen in deinem Garten.

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd Desktop-App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Spielerisch leichte Planung

Plane mit Fryd deinen Gemüsegarten und nutze deinen Platz perfekt aus.