Möchtest du einen Cookie?

Grüne Daumen, aufgepasst! Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein – nicht die leckeren zum Vernaschen, sondern die digitalen Helferlein. Sie ermöglichen es uns, herauszufinden, wie unsere Webseite genutzt wird. Wenn ihr auf „Akzeptieren“ klickt, freuen sich unsere virtuellen Gartenzwerge und versprechen, eure Daten wie ihre eigene Gießkanne zu hüten. In unseren Datenschutzbestimmungen findet ihr weitere Informationen.

Blog Artikel Banner Bild

Gurken einlegen: Essiggurken selber machen

16.10.2023  /  Lesezeit: 16 Minuten

Gurken sind ein beliebter Sommergenuss und durch das Einlegen kannst du dir deine Gurken sogar über das ganze Jahr haltbar machen. In diesem Artikel erklären wir dir, was du beim Einlegen von Gurken beachten solltest, welche Arten von Gurken eingelegt werden können und stellen dir ein paar Beispiel-Rezepte vor.

In diesem Artikel findest du:

  1. Einlegegurken: Senfgurken, süß-saure Gurken und Salzgurken einlegen
  2. Gurkensorten zum Einlegen
  3. Gurken einkochen: Die besten Gurken-Rezepte
  4. Gurken einlegen ohne Kochen
  5. Wie lange Gurken einlegen?
  6. Gurken einmachen: Steintopf oder Schraubglas
  7. Eingelegte Gurken lagern
  8. Häufig gestellte Fragen zu Gurken einlegen

Auf einen Blick

Essiggurken einlegen: Eine Übersicht

  • Gurkensorten: Je nach Sorte (Gewürzgurken, Schlangengurken, Salatgurken) variiert die Konsistenz und der Geschmack der Endergebnisse.
  • Zutaten: Neben Gurken sind Essig, Salz und optional Süßungsmittel Hauptbestandteile. Gewürze wie Senfkörner, Pfefferkörner und Dill verfeinern den Geschmack.
  • Kochverfahren: Gurken können in einem Sud aus Essig und Gewürzen gekocht oder roh in Salzlake eingelegt werden.

Gurken einlegen: Rezept

Hier findest du ein kurzes, allgemeines Rezept zum Gurken einlegen. Je nach Geschmack, kannst du deine Gurken mit Gewürzen wie Dill, Senf, Chilis und Knoblauch und Honig einlegen:

  • Zutaten: 1 kg Gurken, 600 ml Apfelessig, etwas Stevia/Zucker und Salz, Gewürze.
  • Zubereitung: Gurken in heißem Sud einkochen und in sterilisierte Gläser füllen.

Einlegegurken: Senfgurken, süß-saure Gurken und Salzgurken einlegen

Gurken einkochen
Vor dem Einkochen kannst du größere Gurken in Streifen schneiden. So intensivierst du den Geschmack und die Gurken passen besser ins Glas. Photo von SuckerPunch Gourmet auf Unsplash.

Jeder hat einen unterschiedlichen Geschmack, wenn es um eingelegte Gurken geht. Glücklicherweise gibt es Rezepte für fast jede Vorliebe. In den jeweiligen Abschnitten findest du Rezepte für Senfgurken, süß-saure Gurken und Salzgurken. Tipps und Tricks wie du Gurken anbaust, bekommst du in unserem Artikel Gurken pflanzen.

Gurkensorten zum Einlegen

Jede Gurkensorte bietet einzigartige Eigenschaften und Geschmacksprofile. Ob Bauerngurke, Gewürz- oder Schlangegurke, die Wahl der richtigen Sorte hängt von deinen persönlichen Vorlieben und dem gewünschten Endprodukt ab. Mehr Infos zu den unterschiedlichen Gurkensorten erhältst du in unserem Artikel Gurkensorten: Über Salatgurken und Einlegegurken.

Gewürzgurken einlegen

Gewürzgurken sind kleine, feste Gurken, die sich ideal zum Einlegen eignen. Sie sind die klassischen Einlegegurken und haben einige Vorteile, wenn es ums Einlegen geht:

  • Feste Konsistenz: Gewürzgurken behalten auch nach dem Einlegen ihre Knackigkeit, was für ein angenehmes Mundgefühl sorgt.
  • Dünne Haut: Ihre Haut muss nicht entfernt werden, was den Einlegeprozess vereinfacht.
  • Geschmack: Gewürzgurken nehmen den Geschmack der Einlegelösung gut auf, sodass sie sehr aromatisch werden.
  • Größe: Gewürzgurken sollten für ein gleichmäßiges Ergebnis möglichst gleich groß sein. Zu große Exemplare können in Scheiben geschnitten werden.
  • Frische: Für das beste Ergebnis sollten die Gurken möglichst frisch und frei von Schäden oder weichen Stellen sein.

Schlangengurken & Salatgurken einlegen

Gurken in Scheiben einlegen
Gurken kannst du nicht nur in Streifen einlegen, auch das Einlegen in Scheiben ist möglich. Besonders bei Schlangen- und Salatgurken, kann es sich lohnen sie in Scheiben einzulegen. Photo von Monika Grabkowska auf Unsplash.

Schlangengurken und Salatgurken werden in der Regel frisch gegessen, können aber auch eingelegt werden. Durch das Einlegen kannst du deine Schlangen- und Salatgurken haltbar machen, besonders, wenn du eine große Menge an Gurken aus deinem Garten bekommst und du nicht alle frisch verbrauchen oder verschenken kannst. Hier einige Vor- und Nachteile sowie Dinge, die es zu beachten gibt:

  • Milder Geschmack: Diese Gurken haben oft einen milderen Geschmack als Gewürzgurken, was sie zu einer guten Wahl für Personen macht, die eine weniger intensive Gurke bevorzugen.
  • Dünnere Haut: Während die dünne Haut ein Vorteil sein kann, da sie nicht entfernt werden muss, kann sie dazu führen, dass die Gurken beim Einlegen etwas an ihrer Knackigkeit verlieren.
  • Konsistenz: Da diese Gurkentypen weniger fest sind, können sie beim Einlegen weicher werden. Es ist ratsam, sie nicht zu lange in der Einlegelösung zu lassen.
  • Samen: Diese Gurkensorten können mehr Samen enthalten, was manche Menschen als störend empfinden. Bei Bedarf können die Samen entfernt werden.
  • Vorbereitung: Vor allem bei Schlangengurken ist es oft besser, sie in Scheiben oder Streifen zu schneiden, um eine bessere Durchdringung der Einlegelösung zu gewährleisten.

Gurken einkochen: Die besten Gurken-Rezepte

Das Einkochen von Gurken ist eine traditionelle Methode, um den Geschmack und die Frische des Sommers das ganze Jahr über zu konservieren. Dabei werden die Gurken nicht nur in Essig oder Salzlösung eingelegt, sondern auch durch Hitze pasteurisiert, was ihre Haltbarkeit deutlich erhöht. Dieser Prozess, der auch als "Heißabfüllung" bezeichnet wird, versiegelt die Gurken in luftdichten Gläsern und schützt sie vor Bakterien und Schimmel. Die Rezeptvielfalt ist groß: Von süß-sauer eingelegten Gurken bis hin zu würzigen Varianten mit Knoblauch, Senf und Dill. Und nicht nur Gurken kannst du einlegen, auch anderes Gemüse wie zum Beispiel Paprika kannst du einlegen wie Gurken. Unabhängig vom gewählten Rezept ist es wichtig, frische Zutaten und saubere, sterilisierte Gläser zu verwenden. Du kannst die Intensität und die Mischung der Gewürze je nach persönlichem Geschmack anpassen, was unzählige Variationen und spannende Geschmackserlebnisse ermöglicht.


Pro-Tip: Bestreue deine Gurken oder Gurkenscheiben mit etwas Salz und beschwere sie über Nacht oder für 12 Stunden. Das Salz entzieht dem Gemüse die überschüssige Feuchtigkeit, was dazu beiträgt, dass die Gurken knackig bleiben. Zudem wird der Geschmack intensiviert und die Haltbarkeit verbessert, da das überschüssige Wasser den Essig nicht verdünnt.


Gurken einkochen
Gurken lassen sich ganz leicht selber einkochen. Hast du größere Gurken schneidest du diese vor dem Einkochen in Streifen bevor du sie einmachst.

Gurken einlegen nach Omas Rezept

Es gibt viele Rezepte nach Omas Art. Vielleicht gibt es bei dir in der Familie auch Rezepte, die früher zum Einlegen benutzt wurden. Schau oder frag doch mal in deiner Verwandtschaft nach, wenn du magst. Aber wir stellen dir hier im nächsten Abschnitt auch ein Rezept für süß-saure Gurken nach Oma's Art vor.

Süß-sauer Gurken einlegen wie Oma


Zutaten:

  • 1 kg frische Gewürzgurken, 500 ml Apfelessig, 300 ml Wasser, 4 EL roher Honig, 2 TL Meersalz, 3 Knoblauchzehen (in Scheiben geschnitten), 2 TL Senfkörner, 1 TL Pfefferkörner, 2 frische Dillzweige pro Glas, 1 Lorbeerblatt pro Glas, optional: 1 rote Chili (in Ringe geschnitten)

Zubereitung:

  • Gurken gründlich waschen. Je nach Größe halbieren oder ganz lassen.
  • In einem großen Topf den Essig, das Wasser, den Honig und das Salz zum Kochen bringen. Rühren, bis der Honig und das Salz aufgelöst sind. Senfkörner, Pfefferkörner, Knoblauch, Lorbeerblätter und Chili (falls verwendet) in die Mischung geben.
  • In sterilisierte Einmachgläser jeweils 2 Dillzweige legen und die Gurken dicht an dicht hineinlegen. Die heiße Flüssigkeit über die Gurken gießen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Die Gläser fest verschließen.
  • Die Gläser in einem großen Topf mit Wasser (die Gläser sollten zu 2/3 im Wasser stehen) für 10 Minuten köcheln lassen, um sie zu versiegeln. Aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen. An einem kühlen, dunklen Ort für mindestens 4 Wochen lagern, damit sich der Geschmack vollständig entwickeln kann.

Salzgurken-Rezept


Salzgurken selber zu machen ist gar nicht schwer. Es gibt im Internet viele Rezepte, je nachdem was du für einen Geschmack bevorzugst. Hier findest du ein Beispiel-Rezept. Passe es gerne nach deinen Wünschen an.

Zutaten:

  • 1 kg Gurken
  • 50 g Salz
  • 1 Liter Wasser
  • Frischer Dill
  • Knoblauchzehen

Zubereitung:

  • Gurken waschen. Wasser und Salz in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Gurken, Dill und Knoblauch in ein sterilisiertes Einmachglas geben. Mit der Salzlake übergießen, sodass die Gurken bedeckt sind. Das Glas verschließen und an einem kühlen Ort lagern.

Senfgurken selber einmachen
Neben Dill, Knoblauch und anderen Gewürzen wie Chili, werden auch Senfkörner gerne als Würzmittel für Gewürzgurken genutzt. Sie werden zusammen mit den Gurken eingelegt, um den Geschmack zu verbessern. Photo von 12138562 auf Pixabay.

Senfgurken selber machen


Auch für Senfgurken gibt es viele Rezepte. Je nachdem, wie intensiv der Geschmack der Gewürze am Ende des Durchziehens sein soll, kannst du unterschiedliche Mengen an Gewürzen und Zeit verwenden, bevor du die eingelegten Gurken öffnest. Dieses Rezept wurde von uns schon ausprobiert und der Geschmack war sehr kräftig und intensiv.

Zutaten:

  • 1 kg Gurken, 50 g Salz, eine handvoll frischer Dill, 2 TL Dillsamen, 2 EL Senfsamen, 2 Knoblauchzehen, 600 ml Weißweinessig, 100 g Zucker und 1 rote Chili (optional)

Zubereitung:

  • Die Gurken waschen und entweder im Ganzen lassen oder bei großen Gurken der Länge nach halbieren (evtl. die Kerne entfernen). In eine flache Schale legen, leicht mit Salz bestreuen und schwenken, um das Salz zu verteilen. Die Oberfläche mit Backpapier abdecken und mit einem Teller beschweren. 12 - 24 Stunden an einem kühlen Ort stehen lassen.
  • In ein Sieb geben und die Gurken unter kaltem Wasser abspülen. Gut abtropfen lassen und dabei schwenken, damit das überschüssige Wasser abläuft. 5 - 10 Minuten trocknen lassen.
  • Frischen Dill und Dill- und Senfkörner sowie eine Knoblauchzehe in jedes Glas geben. Essig, 200 ml Wasser und Zucker in einen großen Topf geben und unter ständigem Rühren leicht erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Gewürzgurken oder Gurken hinzufügen und 5 - 6 Minuten bei Gewürzgurken bzw. 3 - 4 Minuten bei Gurkenstiften köcheln lassen (die Schalen beider Sorten werden olivgrün und das Gurkenfleisch leicht durchscheinend). Anschließend vom Herd nehmen.
  • Die Gurken oder Gurkenstifte in die sterilisierten Gläser füllen. Die restliche Flüssigkeit wieder auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. In die Gläser gießen und darauf achten, dass die Flüssigkeit den Inhalt vollständig bedeckt. Den Deckel fest zuschrauben und das Glas etwa eine Minute lang auf den Kopf stellen, um sicherzustellen, dass die Deckel sterilisiert werden, dann auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.
  • Nach 1 - 4 Wochen haben die Gurken den Geschmack der Gewürze angenommen und du kannst sie verwenden. Je länger du die Gurken stehen lässt, desto intensiver der Geschmack.

Rezept ursprünglich von BBC Food: Dill pickles.

Gurken einlegen ohne Kochen

Das Einlegen von Gurken ohne Kochen, oft als "Kühlschrankeinlegegurken" bezeichnet, ist eine schnelle Methode, um Gurken einzulegen. Dabei bleiben die Gurken besonders knackig, da sie nicht dem Erhitzungsprozess ausgesetzt sind. Allerdings ist die Haltbarkeit solcher Gurken kürzer als die von herkömmlich eingekochten Gurken.


Schnelleinlegegurken: So geht's

  • Wähle frische Gurken ohne Druckstellen oder Beschädigungen. In Scheiben, Hälften oder als ganze Stücke verwenden.
  • Wasser, Essig, Salz und evtl. ein wenig Zucker oder Honig in einer Schüssel gut mischen. Die genauen Mengenverhältnisse variieren je nach Rezept und Geschmack. Füge Gewürze je nach Geschmack hinzu.
  • Packe die vorbereiteten Gurken fest in sterilisierte Einmachgläser. Gieße die Einlegelösung über die Gurken, sodass sie vollständig bedeckt sind. Verschließe die Gläser fest mit einem Deckel.
  • Stelle die Gläser in den Kühlschrank. Lasse die Gurken mindestens 24 - 48 Stunden ziehen.

Das Einlegen ohne Kochen ist eine großartige Möglichkeit, den frischen, knackigen Geschmack von Gurken zu genießen, ohne den Aufwand und die Zeit, die für das Einkochen erforderlich sind.


Wie lange Gurken einlegen?

Die Dauer, für die Gurken eingelegt werden sollten, hängt von der Art des Rezepts und dem gewünschten Geschmacksergebnis ab. Hier sind einige allgemeine Richtlinien:

  • Schnelleinlegegurken (Kühlschrankeinlegegurken): Zwischen ein paar Stunden bis zu 2 Tagen. Haltbarkeit: etwa 2 Wochen im Kühlschrank.
  • Traditionelle Essiggurken: 4 - 6 Wochen.
  • Salzgurken: 1 - 3 Wochen, dann in den Kühlschrank stellen zum weiteren lagern.
  • Senfgurken und andere Varianten: 1 - 6 Wochen.

Gurken einmachen: Steintopf oder Schraubglas

Einlegegurken selber machen
Für den Geschmack werden Einlegegurken werden gerne mit frischem und getrocknetem Dill, Senfkörnern und Knoblauch verfeinert. Photo von Kasjan Farbisz auf Pixabay.

Das Einmachen von Gurken ist eine traditionelle Methode, um diese über einen längeren Zeitraum haltbar zu machen, und sowohl der Steintopf als auch das Schraubglas bieten jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile. Was diese sind, stellen wir dir in den jeweiligen Abschnitten vor. Mehr zu den richtigen Gefäßen zum Einkochen, erfährst du in unserem Artikel Gläser zum Einkochen.

Gurken einlegen im Steintopf

Das Einlegen im Steintopf ist eine alte Methode, die oft verwendet wird, um Gurken zu fermentieren. Der Steintopf hält die Gurken kühl und dunkel. Durch seine schwere und undurchlässige Struktur bietet er ein ideales Umfeld für die Fermentation, was zu einem tieferen Geschmack und einer längeren Haltbarkeit führen kann. Er ist besonders gut für größere Mengen geeignet und hält den Inhalt kühl und vor Licht geschützt, was die Fermentation unterstützt. Ein Nachteil könnte seine Größe und sein Gewicht sein, die ihn weniger handlich und schwer zu lagern machen. Zudem hat wohl nicht jeder einen Steintopf zuhause, während sich Schraubgläser oft als Abfall von Konserven ansammeln.

Gurken einkochen im Schraubglas

Das Schraubglas hingegen ist perfekt für kleinere Mengen und für diejenigen, die eine praktischere, platzsparende Option bevorzugen. Es ist leicht zu versiegeln, was eine einfache Lagerung und einen guten Schutz vor Kontamination bietet. Allerdings bieten Schraubgläser weniger Isolierung gegen Temperaturschwankungen. Beide Methoden haben ihre eigenen Vorzüge, und die Wahl hängt letztlich von Ihren persönlichen Vorlieben und Anforderungen ab.

Gurken in Schraubgläsern einlegen
Einfache Schraubgläser hat man oft noch zuhause. Die leeren Gläser von Konserven lassen sich hervorragend zum Einmachen von Gemüse und Obst verwenden. Photo von Artur Pawlak auf Pixabay.

Eingelegte Gurken lagern

Nach dem Einlegen sollten die Gurken an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden, vorzugsweise im Keller oder in einem kühlen Schrank. Wenn du deine Gurken sauber einlegst und richtig lagerst, sind die eingelegten Gurken etwa 12 - 18 Monate oder noch länger haltbar. Diese Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit deiner Gurken:


  • Sterilisation: Einmachgläser und Deckel sollten vor dem Befüllen gründlich sterilisiert werden, um die Haltbarkeit zu maximieren.
  • Luftdichter Verschluss: Ein guter, luftdichter Verschluss verhindert das Eindringen von Bakterien und Schimmel.
  • Säuregehalt: Die Säure des Essigs hilft, die Gurken zu konservieren und Bakterienwachstum zu verhindern.
  • Lagerbedingungen: Eingemachte Essiggurken sollten an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert werden.

Es ist immer eine gute Idee, das Einmachdatum auf den Gläsern zu vermerken und die Gläser regelmäßig auf Anzeichen von Verderb zu überprüfen, wie z.B. trübe Flüssigkeit, unangenehmen Geruch oder Schimmelbildung. Bei Anzeichen von Verderb sollten die Gurken nicht verzehrt werden.

Möchtest du noch mehr zum Thema Einkochen erfahren, dann schau doch in unserem Artikel Obst & Gemüse haltbar machen vorbei.


Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an [email protected]. Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.

Fryd - Dein digitaler Beetplaner


Titelbild von Kasjan Farbisz auf Pixabay.

author image
Autor:in

Marielena

Marielena studiert Agrarwissenschaften. Sie gärtnert selbst zuhause im eigenen Garten und probiert gerne neue Dinge aus. Sie liebt es, Zeit in der Natur zu verbringen, beim Gärtnern, Vögel photographieren, wandern oder zelten.

Mehr erfahren

Die Community diskutiert gerade über

Avatar
Blausternchen vor 2 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 5 mal

Der Pflanzentausch mit Freunden und Nachbarn hat wieder mal hervorragend geklappt! Verschiedene Tomaten- und Paprikasorten, Chilis, Gurke und Zucchini sind ausgepflanzt und manches hat schon erste Blüten. Nun muss das Wetter noch mitspielen, damit es mit einer guten Ernte klappt 🙏

Avatar
Sonnenkind vor 2 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 5 mal

#oxymel#holunderblüte#wildrose#zitronenmelisse#apfelessig#honig Habe noch vor dem Regen gesammelt und gerade vorbereitet. Wird gleich angesetzt und muss dann vier Wochen ziehen. Wie das duftet🥰.....

Avatar
Süderwesterhof vor 3 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Kann mir vielleicht jemand sagen was meine Harzfeuertomatr hat? Sie steht wie die anderen Cocktail und Strauchtomaten geschützt vor der Hauswand.Aber nur sie hat oben so gerätselt Blätter.Vielen Dank😊

4 Antworten anzeigen

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Erfolgreich selbstversorgen: Unser Newsletter für ambitionierte Gärtner:innen

Werde Teil einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Hobbygärtner:innen und erhalte Zugang zu praktischen Tipps, App-Einblicken und interessanten Artikeln, um das Beste aus deinem Garten herauszuholen.

Häufige Fragen

Das Einlegen in Salzwasser entzieht den Gurken Wasser und festigt ihre Zellstruktur, wodurch sie knackiger werden und beim späteren Einlegen weniger Flüssigkeit aufnehmen.

Die Gurken bleiben knackig, indem man sie zunächst in Salzwasser legt, kalziumreiche Blätter (z. B. Wein- oder Kirschblätter) zum Einlegeprozess hinzufügt und die Einlegeflüssigkeit schnell erhitzt, um die Gurken kurzzeitig zu blanchieren.

Grüne Gurken können durch Einlegen in eine Essig-Salz-Lösung und anschließendes Einkochen in sterilisierten Gläsern haltbar gemacht werden. Durch den hohen Säuregehalt der Lösung und das luftdichte Verschließen werden sie konserviert.

Ja, Landgurken können ebenfalls eingelegt werden. Sie haben oft eine festere Haut, die eventuell geschält werden sollte, und einen intensiveren Geschmack, der sich gut für würzige Einlegelösungen eignet.

Kennst du schon die Fryd App?

Von der Anzucht bis zur Ernte – plane mit Fryd deinen Gemüsegarten

Du hast eine Frage zu diesem Thema?

Stelle deine Frage in der Fryd‑Community und bekomme schnelle Hilfe zu allen Herausforderungen in deinem Garten.

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Spielerisch leichte Planung

Plane mit Fryd deinen Gemüsegarten und nutze deinen Platz perfekt aus.