Möchtest du einen Cookie?

Grüne Daumen, aufgepasst! Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein – nicht die leckeren zum Vernaschen, sondern die digitalen Helferlein. Sie ermöglichen es uns, herauszufinden, wie unsere Webseite genutzt wird. Wenn ihr auf „Akzeptieren“ klickt, freuen sich unsere virtuellen Gartenzwerge und versprechen, eure Daten wie ihre eigene Gießkanne zu hüten. In unseren Datenschutzbestimmungen findet ihr weitere Informationen.

Blog Artikel Banner Bild

No-Dig-Methode und Sheet-Mulching: Gärtnern ohne Umgraben

19.05.2022  /  Lesezeit: 12 Minuten

,,No-Dig'' (engl. ,,nicht umgraben") oder ,,No-Till'' ist eine bodenschonende Methode aus der Permakultur. Dabei verzichten Gärtner:innen bewusst auf das Umgraben. Wieso du deinen Gartenboden nicht umgraben solltest und welche Vorteile die No-Dig-Methode hat, erfährst du in diesem Artikel. Zudem gibt es einige Ausnahmen, in denen es doch sinnvoll sein kann, den Gartenboden umzugraben.

In diesem Artikel findest du:

  1. No-Dig-Methode: Gärtnern mit der Natur
  2. No-Till-Gardening: Kein Umgraben für einen fruchtbaren Boden
  3. Vorteile der No-Dig-Methode
  4. Sheet-Mulching: Beete anlegen ohne Umgraben
  5. Lasagne-Beete anlegen: Anleitung zum Sheet Mulching
  6. Pflege vom Lasagne-Beet: Das gibt es zu beachten
  7. Lasagne-Beet bepflanzen
  8. Ideen für dein No-Dig-Beet: Mischkulturen
  9. Häufig gestellte Fragen zu No-Dig

Auf einen Blick

Vorteile von No-Dig:

  • Förderung und Aktivierung des Bodenlebens
  • Verbesserung der Bodenstruktur und Schutz des Bodengefüges
  • Unterdrückung von Beikräutern
  • Höhere Erträge
  • weniger körperliche Arbeit und Zeit

Lasagne-Beet anlegen: Anleitung

  1. Fläche mähen und einebnen
  2. Gieße die Fläche. Gebe eine dünne Schicht Kompost auf die Grasnarbe
  3. Lege eine Schicht unbedruckten Karton auf. Warte eine Woche, bis die Kompostierung begonnen hat
  4. Abwechselnd Schichten aus braunem und grünem Material aufbringen. Braune Schichten doppelt so hoch wie grüne Schichten
  5. Schichten verlieren durch die Zersetzung an Volumen. Bringe sie mindestens doppelt so hoch auf wie das Beet werden soll
  6. Bringe eine Mulch-Schicht auf. Diese muss immer wieder erneuert werden

No-Dig-Methode: Gärtnern mit der Natur

Salatjungpflanzen werden in den Boden gepflanzt.
Bei der No-Dig-Methode gärtnerst du mit natürlichen Regelkreisläufen. Das kommt der Bodengesundheit und -fruchtbarkeit zu Gute.

Der japanische Mikrobiologie und Bauer Masanobu Fukuoka entwickelte die Philosophie der "Nichts-Tun-Landwirtschaft". Diese basiert auf der Annahme, dass sich die Natur ohne jegliche menschliche Eingriffe selbst erhalten kann. Alles, was der Mensch tun muss, ist die Natur sich selbst zu überlassen. Nach jahrelangen Beobachtungen seines Gartens entwickelte er verschiedene Methoden im Bereich der Permakultur. Die No-Dig-Methode basiert auf Fukuokas Konzept einer natürlichen und ökologischen Landwirtschaft mit natürlichen Selbstregelkreisen. Der Engländer Charles Dowding hat in unseren Breiten die No-Till-Methode entwickelt, angewendet und verbreitet.

Bodenschonende Alternative zum Umgraben

Mit wenig Aufwand an Zeit und Ressourcen kann so jeder Obst und Gemüse im eigenen Garten anbauen und ernten. Ziel ist es, die bestehende Vegetation wieder nutzbar zu machen und bodenschonend neue Beete anzulegen. Selbst Flächen in deinem Garten mit mäßiger bis schlechter Bodenqualität oder Verschmutzungen kannst du so ,,wiederbeleben". Außerdem eignet sich diese Methode auch für Flächen, bei denen kein Umgraben möglich ist, wie beispielsweise eine Wiese mit dichter Grasnarbe oder ein Rasen.


No-Till-Gardening: Kein Umgraben für einen fruchtbaren Boden

Den Gartenboden umzugraben ist eine weit verbreitete Praxis, die aber leider einen ganz großen Nachteil hat: Beim Umgraben wird die natürliche Bodenschichtung zerstört und seine Struktur durcheinander gebracht. Grundlagenwissen und mehr Informationen zu deinem Gartenboden, erfährst du hier im Artikel. Durch die bodenschonende Bearbeitung bleibt die Bodenstruktur und -schichtung erhalten und das sensible Gleichgewicht im Boden intakt. Dieser Ansatz folgt den Prinzipien der regenerativen Landwirtschaft und legt den Fokus darauf, bodenschonend zu arbeiten und so die Bodenfruchtbarkeit und das Bodenleben zu erhalten und fördern.

Frisch angelegtes Lasagne-Beet ohne Umgraben
Ein frisch angelegtes Lasage-Beet aus Rasenschnitt, Stroh und Kompost - ganz einfach und ganz ohne Umgraben.

Vorteile der No-Dig-Methode

Die No-Dig-Methode bringt viele Vorteile für dich als Gärtner:in mit sich. Welche das sind, erfährst du im Folgenden:

Förderung des Bodenlebens und der biologischen Aktivität

Beim Sheet-Mulching lieferst du dem Mikrokosmos im Boden ein wahres Festmahl. Die biologische Aktivität steigt, weil das ganze organische Material umgesetzt wird.

Schutz des Bodengefüges und Verbesserung der Bodenstruktur

Das sensible Bodengefüge bleibt erhalten und die biologische Aktivität steigt. Es entsteht ein lockeres Krümelgefüge durch Humusauf- und Abbau. Die verbesserte Bodenstruktur wirkt sich wiederum positiv auf die Wasser- und Nährstoffhaltefähigkeit und damit auf die Kulturpflanzen aus.

Unterdrückung von Beikräutern

Durch das Aufschichten neuer organischer Substanz wird die bestehende Vegetation vom Licht abgetrennt und stirbt ab. Außerdem wächst durch die erste Schicht aus Pappe so gut wie nichts durch. Lediglich von den Seiten könnten sich die Wildkräuter auf der Fläche ansiedeln oder die Samen gelangen durch den Wind auf die neue Fläche.

Person mit Grabegabel vor einem Feld.
No-Dig bringt zahlreiche Vorteile beim Gärtnern. Der Boden, aber auch Gärtner:innen können von dieser Methode profitieren.

Höhere Erträge

Durch verbesserte Bodenverhältnisse finden die Pflanzen gute Wachstumsbedingungen. Zudem führt eine hohe biologische Aktivität zu einer erhöhten Wärmebildung im Boden, was dem Pflanzenwachstum im Frühjahr zu Gute kommt.

Weniger körperliche Arbeit & Aufwand

Mit der No-Dig-Methode kommst du um das anstrengende und zeitraubende Umgraben herum. Das gibt dir nicht nur mehr Zeit für andere Dinge, sondern ist auch rückenschonend. Egal wo – auf dem Balkon oder im Garten, auf gutem oder schlechtem Boden. Diese Methode erlaubt es dir überall ein Beet zu platzieren. Und das mit kaum Aufwand an Zeit, Geld oder Anstrengung. 

Nachhaltig

No-Dig-Beete sind in vielerlei Hinsicht nachhaltig und gut für die Umwelt. Neben der Erhaltung der Bodengesundheit kannst du außerdem anfallende Gartenabfälle wiederverwenden und zurück in den Kreislauf bringen.


Sheet-Mulching: Beete anlegen ohne Umgraben

Die Grundlage eines gesunden und ertragreichen Gartens ist ein fruchtbarer Boden. Dieser wiederum hängt vom Bodenleben ab – von den Bakterien bis hin zu Regenwürmern, die organische Stoffe umsetzen. Wo es organisches Material gibt, gibt es auch Lebewesen, die es umsetzen und für uns nutzbar machen. Das ist das gleiche Prinzip wie bei einem Kompost. Beim Sheet Mulching nutzt du dieses Wissen. Der Vorgang der Kompostierung findet allerdings direkt auf dem Beet statt. Durch das Schichten unterschiedlicher organischer Materialien wird die Kompostierung angestoßen. Beim Schichten wechselt man zwischen stickstoffreichem Material (grüne Schicht) und kohlenstoffreichem Material (braune Schicht). Mit etwas Geduld entsteht ein wunderbar belebter Garten mit fruchtbaren Beeten.


Banner Hintergrund

Tausche dich mit anderen Gärtner:innen aus!

Um dich mit anderen Gärtner:innen auszutauschen und von den Erfahrungen anderer zu profitieren, kannst du in unserer Fryd-Community vorbeischauen. Hole dir Tipps zur No-Dig-Methode von Gärtner:innen, die diese Methode bereits ausprobiert haben.

Jetzt Teil der Comunity werden!

Lasagne-Beete anlegen: Anleitung zum Sheet Mulching


Das benötigst du für ein Lasagne-Beet:

  • Organisches Material für braune und grüne Schicht
  • Braune Schicht: Stroh, Holzspäne, Schilf, Blätter, Tannennadeln, Laub und sonstiges klein gehäckseltes Gehölz und Äste, Karton (unbedruckt!)
  • Grüne Schicht: Mist, Gras- und Gemüse-Schnitt, Kaffeesatz, Kompost, Gemüse, Obst, Teeblätter, Teebeutel und Wildkräuter.

Unser Tipp: Wildkräuter wie z.B. Brennnesseln beschleunigen die Verrottung und sind reich an wertvollen Nährstoffen!


Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Sheet Mulching:

Karton und Stroh auf Boden aufgelegt als Isolierungsschicht.
Für die Isolierungsschicht eignet sich unbedruckter Karton. Dieser dient als Barriere und hindert die bestehende Vegetation am Wachstum. (Bild von sam barrett auf shutterstock)
  • Bestimme eine Fläche: Diese Fläche mähen und einebnen, ggf. gießen. Vorzugsweise eine, die eine Bodenverbesserung benötigt oder verunkrautet ist. Optional kannst du als Starter eine dünne Schicht Kompost auf die Grasnarbe geben.
  • Die erste Schicht ist eine Isolierungsschicht aus schwer zersetzbarem Material. Sie dient als eine Art Barriere für Sonnenlicht und hindert die bestehende Vegetation am Wachstum. Hierfür eignet sich unbedruckter Karton. Aber Achtung! – Die erste Isolationsschicht sollte nicht zu dick sein, da es sonst zu sauerstoffarmen Bedingungen und damit Fäulnis im Boden kommen kann. Nachdem du die erste Schicht aufgelegt hast, solltest du deswegen ca. eine Woche warten bis du weitere Schichten aufbringst.
Stroh als erste Schicht auf deinem Lasagne-Beet
Zuerst bringst du eine Schicht Stroh auf. Merke dir dabei, dass die braunen Schichten etwa doppelt so hoch sein sollten als die Grünen.
  • Auf der Pappe wird nun abwechselnd eine Schicht aus braunen und grünen organischen Materialien aufgebracht. Als Daumenregel kannst du dir merken: Die braunen Schichten sollten etwa doppelt so hoch sein wie die grünen Schichten.
  • Durch den Prozess der Zersetzung verlieren die Schichten an Volumen. Das solltest du bei der Planung bedenken. Die Schichten sollten mindestens doppelt so hoch sein wie das künftige Beet. Wenn du direkt mit der Bepflanzung loslegen willst, solltest du noch eine etwa 15 - 20 cm hohe Schicht Gartenerde aufbringen.
  • Abschließend legst du eine Mulch-Schicht aus Stroh, Grasschnitt, Rindenmulch oder gehäckselte Blätter auf das Beet. Achte darauf, dass immer eine Mulch-Schicht vorhanden ist. So schützt du das Beet vor unerwünschten Beikräutern und vor dem Austrocknen.
Rasenschnitt als zweite Schicht auf das Lasagne-Beet
Nun schichtest du braunes und grünes Material abwechselnd bis zur gewünschten Höhe. Denke daran, dass das Beet noch an Volumen verliert.

Pflege vom Lasagne-Beet: Das gibt es zu beachten

  • Mikroorganismen benötigen Sauerstoff für die Zersetzung von den Schichten aus organischem Material. Achte bei deinem Lasagne-Beet auf eine ausreichende Sauerstoffzufuhr. Es ist wichtig, nach dem Auflegen der Isolierungsschicht eine Woche zu warten. So stellst du sicher, dass ihre Zersetzung bereits begonnen hat und genug Sauerstoff an der Bodenoberfläche vorhanden ist. Ansonsten werden unerwünschte Mikroorganismen angelockt, die Fäulnisbildung verursachen.
  • Feuchtigkeit ist wichtig für die Kompostierung. Bei Trockenheit solltest du das Lasagne-Beet ausreichend bewässern. Die Mulch-Schicht hilft auch gegen Feuchtigkeitsverluste. 
  • Überprüfe regelmäßig, ob das Beet frei von unerwünschten Wildkräutern ist. Auch hier kann eine Mulch-Schicht helfen. Falls es doch das ein oder andere Wildkraut durch die Isolierungsschicht geschafft hat, jäte es händisch ab.
  • Oft werden auch andere Gartenbewohner wie Schnecken und Ameisen durch das Blattmulchen angelockt. Das ist für den Vorgang der Kompostierung von Vorteil. Später, wenn die Fläche als Beet genutzt wird, können sie zum Problem werden. Ein Schneckenzaun kann hierbei helfen. Auch andere Gartenbewöhner wie Wühlmäuse fühlen sich besonders Wohl in einem Lasagne-Beet.
Fertiges Lasagne-Beet ohne Umgraben
So sieht das fertige Lasagne-Beet aus. Mit ein wenig Geduld entsteht hier fruchtbarer Boden!

Lasagne-Beet bepflanzen

  • Verzichte auf nitratanreichernde Kulturen: Hast du dich dafür entschieden, dein Beet direkt zu bepflanzen? Dann gibt es ein paar Dinge bei der Wahl der Kulturpflanzen für den Anfang zu beachten. Durch die Zersetzung werden große Mengen an Nitrat im Boden frei. Während des Verrottungsprozesses (erste 1-2 Jahre) solltest du deshalb auf den Anbau nitratanreichernder Pflanzen verzichten. Dazu gehören Spinat, Radieschen, Rettich und Salat. Gerade bei Blattgemüse können gesundheitsgefährdende Mengen an Nitrat in den Blättern gespeichert werden.
  • Kein Wurzelgemüse pflanzen: Zu Beginn werden unterschiedliche Schichten organischer Substanz geschichtet. Bis dieses Material durch Bodenorganismen umgesetzt wurde, dauert es ein wenig. Daher ist das Beet Anfangs wenig tief und nicht geeignet für besonders tiefwurzelnde Pflanzen oder Wurzelgemüse. Es dauert ein paar Monate, bis ein lockeres Krümelgefüge entsteht.
  • Pflanze Starkzehrer: Deswegen sind hier für den Anfang starkzehrende Pflanzen wie Kürbisgewächse, Tomaten oder Kohl besser geeignet. Diese Kulturen freuen sich über eine extra Portion Stickstoff und gedeihen besser. Nach etwa einer Saison, je nach Höhe des Lasagne-Beets, ist alles zersetzt und der Anbau von Schwachzehrern oder auch nitratanreichernden Pflanzen ist unbedenklich. Um das Lasagne-Beet auch nach den Prinzipien der Permakultur zu bepflanzen, kannst du eine Mischkultur verwenden.

Ideen für dein No-Dig-Beet: Mischkulturen

Hier findest du Inspirationen für deine Mischkultur im No-Dig-Beet. Charles Dowding hat einige Beetpläne erstellt und mit unserer Community geteilt, so kannst du von seiner jahrelangen Erfahrung profitieren.


Wir wünschen dir viel Erfolg beim Anlegen deines eigenen Lasagne-Beets und eine reiche Ernte. Falls du Fragen oder Anregungen zum Thema Sheet Mulching hast, schreibe uns gerne an [email protected].

Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.

Fryd - Dein digitaler Beetplaner


Titelbild - Copyright CC BY-ND 2.0 by Ryan

author image
Autor:in

Marie

Marie ist studierte Agrarwissenschaftlerin der Uni Hohenheim. Ihre Schwerpunkte liegen besonders auf ökologischer Landwirtschaft und Permakultur. Um den Menschen Wissen über ökologische Zusammenhänge und Alternativen zur bisherigen Landnutzung aufzuzeigen, schreibt sie Artikel für Fryd. Unsere momentanen Wirtschaftssysteme, besonders in der Landwirtschaft, haben zahlreiche negative Auswirkungen auf die Natur und destabilisiert unsere Ökosysteme. Wir brauchen wieder eine große Vielfalt in unseren Gärten und Beeten, um dem Artensterben entgegen zu wirken. Jede:r Gärtner:in kann dazu beitragen, Lebensräume und Nahrung für verschiedenste Lebewesen zu schaffen und erhalten. Mit ihren Artikeln möchte sie ihre Erfahrungswerte im Umgang mit natürlichen Systemen weitergeben und Menschen Möglichkeiten an die Hand geben, für ein stabiles Ökosystem und damit auch der Sicherung unserer Lebensgrundlage beizutragen.

Mehr erfahren

Die Community diskutiert gerade über

Avatar
Hufner vor 2 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Erdbeeren. Ich habe im Frühjahr Frigopflanzen eingesetzt. Die Hälfte der Pflanzen ist weg, die anderen Pflanzen sind mikrig, die Ernte war fast nix. Ist das dieses Jahr normal (Schleswig-Holstein)? Nicht mal die Schnecken fanden die Pflanzen toll.

Avatar
Joanne ♡ vor 5 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Gefällt 8 mal

Sie sind wirklich so schön 😍. 2 neue Blüten an 1 Tag! 😁 Sie fühlt sich an wie Samt 😍 so schön 🥰. #BlackVelvetPetunia

Avatar
Karen Kristina vor 6 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Eine Frage in die Runde: wie vertragen sich Zwiebeln mit Kartoffeln? Beeinflussen die sich im Geschmack? Hemmt einer den anderen im Wachstum? Unterstützen die sich vielleicht sogar? Hat jemand Wisden/Erfahrung?

3 Antworten anzeigen

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Erfolgreich selbstversorgen: Unser Newsletter für ambitionierte Gärtner:innen

Werde Teil einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Hobbygärtner:innen und erhalte Zugang zu praktischen Tipps, App-Einblicken und interessanten Artikeln, um das Beste aus deinem Garten herauszuholen.

Häufige Fragen

Diese Methode verzichtet auf das Umgraben des Gartenbodens, um seine natürliche Struktur, die Bodenfruchtbarkeit und die Funktion des Bodens zu erhalten.

Zu den Vorteilen dieser Methode gehört, dass du durch den Verzicht auf das Umgraben das Bodenleben und damit auch die Bodenfruchtbarkeit und -struktur erhälst. Zudem kannst du mit der No-Till-Methode Beikräuter unterdrücken. Gleichzeitig hast du weniger körperliche Arbeit und mehr Zeit zum Genießen.

Diese Beete nennt man Lasagne-Beete oder Sheet-Mulching. Beim Sheet-Mulching legst du organisches Material auf deine Beete, welches kompostiert. Bringe dazu abwechselnd grünes und braunes Material auf, um für ein gutes Verhältnis von Stickstoff zu Kohlenstoff zu sorgen.

Achte darauf, dass dein Lasagne-Beet nicht zu dicht geschichtet ist, denn sonst entsteht Fäulnis. Zudem ist Feuchtigkeit sehr wichtig für die Kompostierung, weshalb du bei Trockenheit gießen solltest. Eine Mulch-Schicht hilft, um unerwünschte Beikräuter fernzuhalten.

Kennst du schon die Fryd App?

Von der Anzucht bis zur Ernte – plane mit Fryd deinen Gemüsegarten

Du hast eine Frage zu diesem Thema?

Stelle deine Frage in der Fryd‑Community und bekomme schnelle Hilfe zu allen Herausforderungen in deinem Garten.

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Die Mischung macht's!

Plane jetzt deine Mischkulturen für gesündere, widerstandsfähigere Pflanzen und ernte mehr denn je!