Möchtest du einen Cookie?

Grüne Daumen, aufgepasst! Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein – nicht die leckeren zum Vernaschen, sondern die digitalen Helferlein. Sie ermöglichen es uns, herauszufinden, wie unsere Webseite genutzt wird. Wenn ihr auf „Akzeptieren“ klickt, freuen sich unsere virtuellen Gartenzwerge und versprechen, eure Daten wie ihre eigene Gießkanne zu hüten. In unseren Datenschutzbestimmungen findet ihr weitere Informationen.

Blog Artikel Banner Bild

Kürbis pflegen: 6 Tipps für eine reiche Ernte

18.04.2021  /  Lesezeit: 6 Minuten

Kürbispflanzen sind unkomplizierte und pflegeleichte Kulturen, die sich großer Beliebtheit in den Küchen und Hobbygärten erfreuen. Ihr Anbau sowie ihre Pflege ist einfach. Mit ihrem hohen Gehalt an Mineralen und Vitaminen in Kombination mit der langen Lagerfähigkeit sind sie besonders für Selbstversorger eine wahre Goldgrube für den Winter. Hier erhälst du einen Überblick über alle wichtigen Pflegemaßnahmen, um deine Kürbispflanzen gesund und kräftig wachsen zu sehen.

In diesem Artikel findest du:

  1. Kürbis schneiden
  2. Kürbis düngen
  3. Kürbis ausgeizen: So geht's
  4. Kürbis richtig gießen
  5. Kürbis mulchen
  6. Kürbisse unterlegen gegen Fäulnis
  7. Häufig gestellte Fragen zum Kürbis pflegen

Auf einen Blick

Kürbis richtig pflegen

  • viel und gleichmäßig Gießen, da Kürbisse aus bis zu 90 % Wasser bestehen
  • Mulch-Schicht aufbringen, um die Pflanze vor dem Austrocken zu schützen
  • alle drei bis vier Wochen düngen
  • im Juli Ausgeizen und Ausläufer einkürzen
  • Kürbisse auf trockene Unterlage legen um Fäulnis zu verhindern

Kürbis schneiden

Die wuchernden Ausläufer können sehr viel Platz beanspruchen und sollten bei Bedarf gekürzt werden. Bedenke aber, dass die Kürbispflanze zum Entwickeln von Früchten auch genügend Blätter und Wurzeln braucht. Musst du also Triebe kürzen, solltest du stets darauf achten, nicht zuviel abzuschneiden. Ist der Platz knapp, kannst du im Juni bei bereits größeren Kürbispflanzen mit drei bis fünf Blättern pro Trieb auf zwei Blätter kürzen. Bei Platzmangel kannst du stattdessen auch direkt ein Gerüst anbringen und den Kürbis in die Höhe lenken.

Kürbis düngen

Kürbispflanzen wachsen sehr schnell und benötigen daher sehr viele Nährstoffe. Bei einem fruchtbaren Gartenboden reicht es, den Boden einmal im Jahr mit einer etwa 2,5 dicken Kompostschicht zu düngen. Bei mageren, humusarmen Böden brauchst du ggf. mehr Kompost (bis zu 15 cm dicke Schicht). Alternativ kannst du, wie bereits oben erwähnt, deinen Kürbis direkt am Fuße eines Kompost anbauen. Dann ist keine Düngung nötig. Bemerkst du einen Nährstoffmangel während der Saison, kannst du mit verdünnter Brennnesseljauche nachdüngen.

Kürbis im Kompost
Kürbisse kannst du auch gut in die Nähe von einem Kompost pflanzen. Als Starkzehrer freut sich die Pflanze über eine extra Portion Nährstoffe. Bild von Albrecht Fietz auf Pixabay

Kürbis ausgeizen: So geht's

Durch das Ausgeizen kann die Energie der Pflanze gezielt in einzelne Früchte und so deren Wachstum und Größe gelenkt werden. Dabei entfernst du neue Triebe, die aus den Blattachseln wachsen, um sich weiter zu verzweigen und auszudehnen. Natürlich kann man die Kürbispflanze auch wachsen lassen. Dann erhält man viele kleine Kürbisse, da ihre Energie auf alle Triebe gleichmäßig verteilt wird. Möchtest du eher wenige, aber dafür große Kürbisse kannst du diese neuen Triebe entfernen. Das Ausgeizen bei Kürbissen ist bei weitem nicht so häufig nötig, wie bei den Tomaten. Es reicht, wenn du dir im Juli an ein bis zwei Tagen Zeit nimmst, deine Kürbispflanzen auszugeizen.

Kürbis richtig gießen

Kürbisse benötigen die ganze Saison über viel und gleichmäßig Wasser um gut gedeihen zu können und viele Früchte auszubilden. Die Früchte der Kürbispflanze bestehen nämlich aus bis zu 90 % Wasser. Da leuchtet es direkt ein, wieso die Pflanze bei Wassermangel keine Früchte ausbilden kann. Wie die meisten Pflanzen reagiert sie empfindlich auf Staunässe und ihre Wurzeln beginnen zu faulen. Da die Blätter der Kürbispflanze behaart sind, solltest du beim Gießen auf diese acht geben und sie nicht mit dem Gießwasser treffen. Ansonsten riskierst du Verbrennungen durch das Sonnenlicht.

Kürbispflanze
Die Früchte der Kürbispflanze bestehen zu 90 % aus Wasser und benötigen für eine gute Entwicklung viel und gleichmäßig Wasser. Bild von Harry Fabel auf Pixabay

Banner Hintergrund

Finde Pflege-Tipps in unserem Lexikon!

In unserem Lexikon findest du Informationen zu den einzelnen Sorten mit Anbauzeitraum, Tipps zur Pflanzung, Pflege und Ernte. Zudem findest du gute und schlechte Nachbarn, um eine Mischkultur zu planen.

Jetzt Lexikon ansehen

Kürbis mulchen

Mit ihrem flachen, aber ausgedehnten Wurzelwerk gehören Kürbisse zu den Flachwurzlern. In Kombination mit dem hohen Wasserbedarf ist eine Mulch-Schicht mit etwas Stroh zu Beginn besonders wichtig, um die Pflanze vor dem Austrocknen zu schützen. Später, wenn die Kürbispflanze größer ist und den Boden bedeckt, spenden ihre Blätter selbst genug Schatten um den Boden vor dem Austrocknen zu schützen.

Kürbisse unterlegen gegen Fäulnis

Wenn die Kürbisse ihre Endgröße erreicht haben, werden die Früchte zum weiteren Ausreifen auf eine trockene Unterlage gelegt. Das soll Fäulnis verhindern und verlängert die Lagerfähigkeit der Kürbisse. Lege die Früchte mit dem Stängel nach oben auf eine Unterlage aus Holz, Stroh oder Stein. So reifen sie gut aus und bekommen eine gleichmäßige Form.

Kürbispflanze
Damit die Früchte beim Heranreifen nicht faulen, solltest du sie mit Holz oder Stroh unterlegen. Bild von Gerhard auf Pixabay

Viel Erfolg beim der Pflege deiner Kürbisse!


Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an [email protected].

Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.

Fryd - Dein digitaler Beetplaner


Titelbild von rauschenberger auf Pixabay.

author image
Autor:in

Marie

Marie ist studierte Agrarwissenschaftlerin der Uni Hohenheim. Ihre Schwerpunkte liegen besonders auf ökologischer Landwirtschaft und Permakultur. Um den Menschen Wissen über ökologische Zusammenhänge und Alternativen zur bisherigen Landnutzung aufzuzeigen, schreibt sie Artikel für Fryd. Unsere momentanen Wirtschaftssysteme, besonders in der Landwirtschaft, haben zahlreiche negative Auswirkungen auf die Natur und destabilisiert unsere Ökosysteme. Wir brauchen wieder eine große Vielfalt in unseren Gärten und Beeten, um dem Artensterben entgegen zu wirken. Jede:r Gärtner:in kann dazu beitragen, Lebensräume und Nahrung für verschiedenste Lebewesen zu schaffen und erhalten. Mit ihren Artikeln möchte sie ihre Erfahrungswerte im Umgang mit natürlichen Systemen weitergeben und Menschen Möglichkeiten an die Hand geben, für ein stabiles Ökosystem und damit auch der Sicherung unserer Lebensgrundlage beizutragen.

Mehr erfahren

Die Community diskutiert gerade über

Avatar
GrüneOase vor 1 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Kurzer Zwischenbericht zum vertikalen Zucchinianbau. Läuft nicht so gut, versuche es aber weiter. Nur durch ( eigene) Erfahrung wird man klug. 🥹😕😳😉 Falls ihr den Text auf dem Foto nicht lesen könnt, dort steht: Der Versuch,die Zucchini vertikal anzubauen, scheint kläglich zu scheitern. Eine ist mir bereits abgebrochen. Da wird der Stab für den Borretsch genutzt. Berichte wie es weiter geht. Hoffe, die restlichen halten durch.

Avatar
AR vor 2 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Was fehlt meinem @hokkaidoorange-75881 Ist es eine Blattkrankheit oder zu wenig Nährstoffe?

Avatar
Ray C. vor 2 Stunden
Gefällt mir
Antworten

Hallo, Ich möchte meinen Elefantenknoblauch weiter vermehren. Die Knollen habe ich gestern geerntet. Die Frage ist jetzt, wie lagern, sodass ich im Herbst die Zehen wieder stecken kann? Lg

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Erfolgreich selbstversorgen: Unser Newsletter für ambitionierte Gärtner:innen

Werde Teil einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Hobbygärtner:innen und erhalte Zugang zu praktischen Tipps, App-Einblicken und interessanten Artikeln, um das Beste aus deinem Garten herauszuholen.

Häufige Fragen

Kürbisse benötigen regelmäßig und gleichmäßig viel Wasser, da ihre Früchte zu bis zu 90 % aus Wasser bestehen.

Das Ausgeizen kann die Energie der Pflanze gezielt in einzelne Früchte lenken, um deren Wachstum und Größe zu fördern. Es wird im Juli empfohlen, aber ist nicht so häufig nötig wie bei Tomaten.

Um Fäulnis zu verhindern, sollten die Kürbisse auf eine trockene Unterlage wie Holz, Stroh oder Stein gelegt werden, sobald sie ihre Endgröße erreicht haben.

Kürbisse sind Flachwurzler und eine Mulch-Schicht schützt den Boden vor Austrocknung. Davon profitieren Kürbisse, da sie zu einem großen Teil aus Wasser bestehen und eine regelmäßige Wasserversorgung wichtig ist.

Kennst du schon die Fryd App?

Von der Anzucht bis zur Ernte – plane mit Fryd deinen Gemüsegarten

Du hast eine Frage zu diesem Thema?

Stelle deine Frage in der Fryd‑Community und bekomme schnelle Hilfe zu allen Herausforderungen in deinem Garten.

Kostenlos anmelden

Du kannst dich schnell und kostenlos in der Fryd App anmelden und viele Funktionen nutzen.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • Zugriff auf die Community
  • Kostenlose Mischkultur-Beetplanung
  • Datenbank mit über 3.000 Sorten Gemüse.

Die Mischung macht's!

Plane jetzt deine Mischkulturen für gesündere, widerstandsfähigere Pflanzen und ernte mehr denn je!