Blog Artikel Banner Bild
author image
Isabell Isabell studiert Agrarwissenschaften und liebt es von der Natur und ihrer Komplexität immer wieder auf's Neue überrascht zu werden. Kräuter - egal ob wild gesammelt oder im Garten - sind ihre Leidenschaft.
30.04.2021 . Lesezeit: 3 Minuten

Rhabarber düngen und pflegen

Rhabarber ist ein Starkzehrer und deshalb ist die Nährstoffversorgung besonders wichtig. Auch bei Dauerkulturen solltest du die Düngung im Kopf behalten. Wie du deine Rhabarber-Pflanze richtig düngst und pflegst erfährst du hier.

blog-article-banner-image
Fryd ist ein Purpose-Startup Du möchtest wissen, was das bedeutet?
Mehr erfahren

Auf einen Blick

  • Rhabarber ist ein Starkzeher und braucht viele Nährstoffe
  • gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit und Gießen sind wichtig für gesundes und ertragreiches Wachstum von Rhabarber
  • Rhabarber düngen am besten im März mit Dünger mit reifem Kompost oder Hornspänen

Rhabarber düngen

Oft vergisst man es, doch auch Rhabarber ist ein Starkzehrer und benötigt viele Nährstoffe für seine Hauptwachstums- und Erntephase von Mai bis Juni. Dünge die Pflanze daher am besten jedes Jahr bereits im März, indem du Hornspäne oder reifen Kompost in die oberen Bodenschichten um die Pflanze einarbeitest. Auch nach der Ernte im Juni hast du die Möglichkeit den Rhabarber noch einmal zu düngen.

Rhabarber im Beet
Die Rhabarber-Pflanze ist ein Starkzehrer und braucht deshalb viele Nährstoffe. Bild von Pexels auf Pixabay

Was tun mit Rhabarberblüten?

Nach einem entsprechend langen Vernalisationsreiz (Kältereiz über bestimmte Zeitspanne) beginnt die Pflanze Blüten zu billden. Diese solltest du so früh wie möglich herausbrechen, denn die Blütenbildung kostet die pflanze viel Kraft. Diese kann sie dann nicht in die Bildung der Blattstiele stecken, du du später ernten willst. Theoretisch kannst du die Blüten auch essen oder später Samen aus ihnen gewinnen.

Rote Blüte der Rhabarberpflanze
Auch die Rhabarber-Blüte ist essbar. Bild von weteran20a auf Pixabay.

Rhabarberpflanze winterfest machen

Im Herbst kannst du deine Rhabarberpflanze mit verottetem Mist oder Stroh abdecken, um sie im Winter zu schützen. Die dicken Wuzeln dienen als Speicherorgane und lassen deine Rhabarberpflanze im Frühjahr neu austreiben. Ab Oktober werden die Blätter der Staude gelb und die Pflanze beginnt sich zurückzuziehen. Da die Blätter nicht essbar sind, kannst du sie zum Mulchen verwenden oder du entfernst im Herbst das abgestorbene Laub.

Rhabarber pflegen und gießen

Die richitge Pflege fängt schon bei der Wahl des Standorts an. Rhabarber wächst am besten auf humosen Böden mit guten Wasserhaltevermögen. Die Pflanze kann sehr ausladend werden, also halt dich an die vorgegeben Pflanzabstände. Vor allem bei trockener Witterung ist eine gleichmäßige Wasserversorgung durch das Gießen wichtig. Zu viele Beikräuter um den Rhabarber entziehen dem Boden Nährstoffe und Wasser.

Rhabarberblätter
Rhabarber wächst gern auf humosen Böden mit gutem Wasserhaltevermögen. Bild von Ulrike Leone auf Pixabay

Ich hoffe, ich konnte dir bei Fragen zum Thema Rhabarber pflegen und düngen behilflich sein. Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an magazin@fryd.app. Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die Fryd-App für Android oder iOS herunter.


Fryd - Dein digitaler Beetplaner

Titelbild: Photo by kaori nohara on Unsplash

author image
Isabell Isabell studiert Agrarwissenschaften und liebt es von der Natur und ihrer Komplexität immer wieder auf's Neue überrascht zu werden. Kräuter - egal ob wild gesammelt oder im Garten - sind ihre Leidenschaft.
blog-article-banner-image
Fryd ist ein Purpose-Startup Du möchtest wissen, was das bedeutet?
Mehr erfahren
Verpasse keine Updates!

Mit dem fryd Newsletter bekommst du alle wichtigen Updates und Magazin-Artikel direkt in dein Postfach.