Blog Artikel Banner Bild
author image
Isabell Isabell studiert Agrarwissenschaften und liebt es von der Natur und ihrer Komplexität immer wieder auf's Neue überrascht zu werden. Kräuter - egal ob wild gesammelt oder im Garten - sind ihre Leidenschaft.
28.12.2020

So überwinterst du Zitrus-, Feigen-, und Olivenbaum

Mediterrane Gehölze überwintern

Zitrus-, Oliven- oder Feigenbäumchen sind mildere Bedingungen gewohnt und müssen daher ab den ersten Frösten ins Haus gebracht werden. Deshalb lohnt sich eine Kultivierung in Kübeln. Im Frühjahr sollten die Pflanzen langsam ans direkte Licht gewöhnt werden, da es sonst zu Verbrennungen auf den Blättern kommen kann.

Zitrusbäume

An einem hellen oder dunklen Ort, ohne zu große Temperaturschwankungen. Als dunkler Ort kann ein Keller gewählt werden. Ab und zu solltest du die Zitrusbäume gießen. Für helle Orte eignen sich Wohnhaus oder Wintergarten, solange eine einigermaßen konstante Umgebungstemperatur gewährleistet werden kann. Hier benötigen Zitronenbaum und Co. mehr Wasser, als im dunklen Keller. Kontrolliere die Pflanzen an beiden Orten alle paar Wochen auf Schädlingsbefall.

Olivenbäume

Packe den Olivenbaum mit Vliesen oder Reißig gut ein und schütze auch den Kübel durch entsprechende Isolierung. Stelle den Kübel an einen windgeschützten, überdachten Ort (Garage, Carport). An einem dunklen, kühlen Ort wie in der Garage oder Gartenhaus wirft der Baum in der Regel seine Blätter ab. Diese Möglichkeit sollte nur eine Notlösung sein. Ein möglichst heller Platz, verträgt der Olivenbaum im Winter besser. Deshalb eignet sich auch ein Gewächshaus oder unbeheizter Wintergarten mit Temperaturen zwischen 5 - 10 °C. Auch hier sollte zwar gegossen werden, jedoch ist Staunässe unbedingt zu vermeiden, da dies die Wurzeln schädigt.

Feigenbäume

An einem geschützen Ort, wie auf der Südseite an einer Hauswand, können viele Feigenbaum-Sorten sogar im Freiland überwintern. Trotzdem gilt: Je jünger der Baum, desto frostempfindlicher. Daher wird die Pflanze oft die ersten Jahre im Kübel gehalten und dann ausgepflanzt. Im Kübel überwinterst du den Feigenbaum am besten hell und kühl, etwa unter einem hellen Kellerfenster bei Temperaturen von ca. 10 °C. Hier wird der Baum seine Blätter abwerfen. Als Notlösung kann auch ein etwas wärmeres Treppenhaus oder ein kühler Wohnungsraum genutzt werden. Wichtig ist aber vor allem, dass der Baum nicht zu dunkel steht. An wärmeren Plätzen kann es allerdings zu vermehrtem Schädlingsbefall kommen, da der Baum hier seine Blätter behält. Auch draußen können Kübelpflanzen mit Vließen und Reißig an einem geschützten Ort (Hauswand) überwintert werden. Gleiches gilt für im Freiland gepflanzte Feigenbäume.

author image
Isabell Isabell studiert Agrarwissenschaften und liebt es von der Natur und ihrer Komplexität immer wieder auf's Neue überrascht zu werden. Kräuter - egal ob wild gesammelt oder im Garten - sind ihre Leidenschaft.