Blog Artikel Banner Bild
author image
Annabell Annabell studiert Agrarbiologie an der Uni Hohenheim. Auch privat gärtnert sie gerne, verbringt viel Zeit in der Natur und liebt es kreativ zu sein.
17.02.2022

Gartensaison planen & vorbereiten

Der Start in die Saison

Im Frühjahr kommt im Garten alles zusammen und man möchte am liebsten alles gleichzeitig erledigen. Mit der richtigen Planung kannst du jedoch viele Vorbereitungen schon vorab treffen und so mit voller Kraft in die neue Saison starten.

Januar/Februar: Planung

https://unsplash.com/@ptrikutam

Falls du dir den Winter über noch keine Gedanken über die Beetplanung gemacht hast, dann ist jetzt die Zeit dafür! Nehme dir einen Moment, um die Erfahrungen des letzten Jahres zu rekapitulieren. Welche Kulturen haben in deinem Garten gut funktioniert und welche nicht? Welche Gemüsepflanzen willst du dieses Jahr auf jeden Fall anbauen? Achte darauf, dass keine Pflanzen derselben Familie am gleichen Platz wachsen wie letzte Saison. Auch die Kombination der Pflanzen im Beet ist entscheidend für ihr Wachstum!

Ende Februar: Erste Aussaaten

https://www.instagram.com/kassiolino/
  • An warmen Plätzen: Im frostfreien Gewächshaus oder Frühbeet kannst du jetzt schon Salat, Kohlrabi, Radieschen, Frühlingskräuter und Sellerie säen.
  • Auf der Fensterbank: Kräuter wie z.B. Kresse, Kerbel, Basilikum, Rucola, Lavendel, Salbei und Rosmarin. Damit die Nachtschattengewächse genug Zeit haben, kannst du nun beginnen Paprika, Auberginen und Tomaten vorzuziehen.
  • Ins Freiland (nur bei mildem Klima!): Dicke Bohnen und Spinat sind nicht sehr kälteempfindlich und können bereits bei kühleren Bedingungen wachsen.

März: Säen & Pflanzen

  • Pflanzen: Salat, Kohlrabi, Rhabarber-Wurzelstücke, Topinambur. Im März ist außerdem die perfekte Zeit, um Obstgehölz und Sträucher zu pflanzen!
  • Säen: Schwarzwurzeln, Pastinaken, Möhren, Zwiebeln, Schnitt-, Pflücksalat, Radieschen, Frühlingsrettich, Mairüben, dicke Bohnen und Spinat kommen mit mäßig-kaltem Frühjahrsklima zurecht. Lauch, Blumenkohl, Spitzkohl, Weißkohl und Wirsing können im Schutz ausgesät & später ins Freiland versetzt werden. Durch den Schutz entwickeln sie sich schneller. Ab Ende März sind auch die ersten Erbsen an der Reihe.
  • Vorbereitung im Haus: An einem hellen, mäßig warmen Platz können Saatkartoffeln zum Vorkeimen nebeneinander aufgestellt werden.

April: Letzte Vorbereitungen

  • Bereite die letzten Beete & Pflanzgefäße für ihre zukünftigen Bewohner vor.
  • Jungpflanzen von Kohl und Salat werden in den Garten gesetzt.
  • Staudenkräuter wie z.B. Melisse, Estragon, Schnittlauch, Liebstöckel, Pfefferminze, Salbei, Thymian und Lavendel können ausgepflanzt, sowie ins Freiland gesät werden.
  • Gegen Ende April kannst du die ersten Jungpflanzen von Tomaten, Zucchini und Gurken langsam an die Außenbedingungen gewöhnen. Stelle sie dafür tagsüber für ein paar Stunden nach draußen, nachts sollten sie allerdings weiterhin im Haus bleiben.
  • Im Kräutergarten werden die meisten Gewürzkräuter ins Freiland ausgesät. Wärmeliebende Kräuter wie Basilikum und Majoran sollten noch an geschützten Plätzen, z.B. auf der Fensterbank oder im Gewächshaus, verweilen.

Mai: Auch empfindliche Pflanzen dürfen ins Beet

Endlich, der Mai ist da! Er gibt den Startschuss in die Gartensaison, ab jetzt muss sich nicht mehr zurückgehalten werden. Die wärmebedürftigen und empfindlichen Pflanzen wie z.B. Gurken, Zucchini, Tomaten, Paprika, Zuckermais und Artischocken bleiben noch bis nach den Eisheiligen im Haus und wandern dann ebenfalls ins Gemüsebeet. Ansonsten kann ab Mai gesät und gepflanzt werden, was das Herz begehrt!

Mehr erfahren

Zu diesem Thema gibt es im Magazin einen ausführlichen Artikel.

Jetzt Lesen
author image
Annabell Annabell studiert Agrarbiologie an der Uni Hohenheim. Auch privat gärtnert sie gerne, verbringt viel Zeit in der Natur und liebt es kreativ zu sein.