Blog Artikel Banner Bild
author image
Marie Marie (24) studiert Agrarwissenschaften. Sie liebt es, eigenes Gemüse im Garten anzubauen und Wildkräuter zu sammeln. Gemeinsam mit Freunden bewirtschaftet sie einen Garten und verbringt viel Zeit in der Natur.
08.08.2022

Ackerschachtelhalm-Sud anwenden

Wirkung von Ackerschachtelhalm

Wertvolle Inhaltsstoffe wie Kieselsäure, Saponine und Nährstoffe wie Kalium, Magnesium und Calcium machen Ackerschachtelhalm zu einer wertvollen Heilpflanze. Sie ist nicht nur für den Menschen heilsam, sondern auch für deine Pflanzen im Beet. Ein Sud oder Tee kann sie auf natürliche Weise stärken und so vor Krankheiten und Schädlingen schützen.

Schädlingen und Krankheiten vorbeugen

Bild von Andreas auf Pixabay

Bei der Extraktion mit Wasser löst sich v.A. Kieselsäure. Diese Säure stärkt das Zellgewebe der Pflanzen. So haben es Schaderreger und Krankheiten schwerer, die Pflanzen zu infizieren.

Die Wirkung von Pflanzenextrakten und Pflanzenjauchen ist im allgemeinen noch umstritten und nicht eindeutig belegt. Daher solltest du immer zusätzliche Kulturschutzmaßnahmen treffen wie Pheromonfallen, Leimringe etc. Wichtig ist aber, dass Ackerschachtelhalm hauptsächlich vorbeugend wirkt und bei einem Befall nur begrenzt hilft.

Schachtelhalm-Sud herstellen: Material

  • 100 - 150 g frischen oder 30 - 50 g getrockneten Schachtelhalm
  • 1 L Wasser
  • Kochtopf
  • Sieb
  • optional: Baumwolltuch

Anleitung für Schachtelhalm-Extrakt

  • grüne, oberirdische Pflanzenteile bis Ende Juli sammeln (Kieselsäuregehalt sinkt, wenn Stängel verholzt)
  • Sud: Pflanzenteile zerkleinern; 1-3 Tage in Wasser einweichen; 15-30 Minuten kochen; sieben
  • Tee: zerkleinerte Pflanzenteile mit heißem Wasser aufgießen; 15-20 Minuten ziehen lassen; sieben
  • bei Anwendung als Spritzmittel noch durch Baumwollwindel sieben

Haltbarkeit

Ein Sud oder Tee von Ackerschachtelhalm ist nur begrenzt haltbar und sollte bei Bedarf immer frisch hergestellt werden. In einem geschlossenen Behälter kannst du den Sud/Tee schon für ein paar Tage lagern, dann beginnt das Ganze aber irgendwann zu vergären. Das ist nicht so tragisch, denn dann kannst du das Mittel einfach als Ackerschachtelhalm-Jauche anwenden.

Anwendung im Garten

  • Sud: unverdünnt oder verdünnt mit Regenwasser in einem Verhältnis von 1:5
  • Tee: mit Regenwasser verdünnt in einem Verhältnis von 1:10 - 1:20
  • als Pflanzenstärkung: alle 2 bis 3 Wochen wiederholen
  • bei einem leichten Befall: kranke Pflanzenteile entfernen und im Hausmüll entsorgen; Pflanze mehrere Tage hintereinander mehrmals täglich behandeln
  • hauptsächlich als Blattspritzung/-düngung; bei Bedarf auch auf den Boden aufbringen
  • vormittags bei sonnigem Wetter ohne Regen spritzen

Mehr erfahren

Zu diesem Thema gibt es im Magazin einen ausführlichen Artikel.

Jetzt Lesen
author image
Marie Marie (24) studiert Agrarwissenschaften. Sie liebt es, eigenes Gemüse im Garten anzubauen und Wildkräuter zu sammeln. Gemeinsam mit Freunden bewirtschaftet sie einen Garten und verbringt viel Zeit in der Natur.