Blog Artikel Banner Bild
author image
Annabell Annabell studiert Agrarbiologie an der Uni Hohenheim. Auch privat gärtnert sie gerne, verbringt viel Zeit in der Natur und liebt es kreativ zu sein.
24.11.2020

Winterquartiere für Nützlinge

Was sind Nützlinge?

In einem gesunden Ökosystem gibt es keine "Schädlinge", denn jedes noch so kleine Tierchen erfüllt seinen Zweck und ist Teil des Nahrungsnetzwerks. So dienen Blattläuse & Co. ihren natürlichen Fressfeinden (= "Nützlingen") als Nahrung. Die Nützlinge können so helfen, ein gesundes Gleichgewicht im Garten aufrechtzuerhalten und unsere Gemüsepflanzen zu schützen.

Wie fördere ich die nützlichen Gartenhelfer?

Ein Reichtum unterschiedlicher Pflanzen und Strukturen schafft wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Insekten, Vögeln und Säugetieren. Diesen Strukturreichtum im Garten zu schaffen, ist gar nicht schwer: Viele Dinge, die die meisten Menschen normalerweise entsorgen würden, können für die heimische Tierwelt noch nützlich sein.

Totholz

Ein Haufen aus Totholz hat viele kleine Strukturen, in denen sich Kleintiere verstecken können. Außerdem können sich Pilze von den alten Baumstämmen ernähren. Pilze sind sogenannte Destruenten (= Zersetzer) und für ein gesundes Ökosystem unentbehrlich!

Aufgeschichtete Steine

Übrig gebliebene Steine oder Ziegel müssen nicht entsorgt werden. Du kannst sie sehr gut verwenden, um Nützlingen ein neues Zuhause zu schenken! Schichte die Steine einfach locker übereinander, am besten in einer ruhigen Ecke im Garten. Für den ultimativen Kuschelfaktor kannst du das Ganze noch mit Laub bedecken.

Schnittgut

Im Herbst müssen viele Sträucher und Stauden geschnitten werden. Normalerweise wandern die Stängel und Äste auf den Kompost, doch sie können auch anderweitig nützlich sein. Einfach die Schnittreste auf einen Haufen werfen und fertig ist das Winterquartier für Igel und Kleintiere. Blätter, die von den Bäumen fallen, am besten einfach liegen lassen!

Mehr erfahren

Zu diesem Thema gibt es im Magazin einen ausführlichen Artikel.

Jetzt Lesen
author image
Annabell Annabell studiert Agrarbiologie an der Uni Hohenheim. Auch privat gärtnert sie gerne, verbringt viel Zeit in der Natur und liebt es kreativ zu sein.