Blog Artikel Banner Bild
Marlene
02.09.2022

Warum Einkochen und was man dafür braucht

Warum Einkochen und was man dafür braucht

„Warum nicht einfach einfrieren?“, „Warum nicht gleich frisch kochen?“, „Warum nicht bloß trocknen?“...
Diese oder ähnliche Fragen stellen sich viele und das auch zurecht. Natürlich ist gegen Einfrieren oder frisch kochen oder trocknen etc. absolut nichts einzuwenden. Die Gründe, welche für das Einkochen sprechen, sind individuell und im Grunde kommt es ganz darauf an, was man am Ende erreichen möchte.

Ein paar gute Gründe, die für das Einkochen sprechen:

  1. Auch der größte Gefrierschrank ist irgendwann voll
  2. Als Vorratshaltung für Notfälle ideal, da kein Strom bei der Lagerung nötig
  3. Sogar direkt aus dem Glas verzehrbar. Im Notfall so auch ohne Strom (Kochen, Backen) verzehrbar
  4. Auch zum Mitnehmen geeignet (taut nicht auf, nässt nicht)
  5. Zeitersparnis – z. B. Kuchen aus dem Glas, Milchreis, Obst ...

Was braucht man zum Einkochen?

  1. Einen Kochtopf mit Deckel – Er muss groß genug sein, damit der Deckel noch schließt, wenn die Gläser aufrecht stehen und ein Baumwolltuch unter die Gläser gelegt wurde.

  2. Einen Einkochautomat (zuverlässig sind die Marken Klarstein und Sylvercrest) – Tipp: Ein Auslasshahn ist sehr nützlich. Dann muss man das Wasser nicht abschöpfen! Dieser sollte bei Digitalen Einkochautomaten idealerweise neben dem Display sein.

  3. Zusätzliches – Baumwolltücher, Glasheber/Zange (aber nur Not geht natürlich auch Backofenhandschuhe), Gläser eurer Wahl mit Deckel, Dichtung/Klammern, und ggf. einen Trichter. Das Tuch sorgt für einen festen Stand der Gläser. Der Trichter verhindert das Bekleckern des Glasrandes.

Bezugsquellen
Einkochautomaten oder Töpfe: Globus/Kaufland/etc. haben manchmal gute Angebote. Aber auch Amazon, Ebay, Klarstein-Webseite .

Gläser: Weck, Flaschenbauer, Amazon, Ebay...aber auch Action/Kaufland/Globus/etc. haben oft Angebote. (Achtet bitte darauf, dass es die richtigen Gummis sind und bei TO-Gläsern darauf, dass sie nicht nur Schmuckgläser, sondern zum Einkochen geeignet sind)

Es gibt auch von der bekannten Marke Weck Einkochautomaten. Leider häufen sich hier die Berichte, dass diese die Temperaturen nicht erreichen/halten oder nicht automatisch abschalten. Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob und welches Gerät man sich holt. Dies soll nur eine kleine Info sein.
Das Weck Kochbuch ist meiner Meinung nach rausgeworfenes Geld. Man braucht es nicht und die Einkochzeiten etc. entsprechen nicht dem wissenschaftlichem Standard.

Marlene