Blog Artikel Banner Bild
Marlene
05.08.2022

Apfelessig selber machen

Apfelessig selber machen

Nach dem Einkochen von Äpfeln, Apfelmus oder Apfelsaft bleibt noch eine Menge an wertvollem „Abfall" übrig: Die Apfelschalen und das Kerngehäuse. Daraus kann man wunderbar Apfelessig machen.

Utensilien und Zutaten

  • Ein sauberes (steriles) Gefäß mit mind. 1-2 L Fassungsvermögen (z.B. großes Einmachglas)
  • Apfelschalen und Kerngehäuse
  • 2 EL Zucker pro Kg Apfelreste
  • Wasser
  • Sauberes Küchentuch zum Abdecken vom Gefäß
  • Sauberes Passiertuch oder Baumwolltuch
  • Sieb
  • Saubere (sterile) Flaschen

Anleitung:

Vorbereitung

  1. Gläser und Gefäß sauber auswaschen und ggf. auskochen
  2. Gläser und Gefäß abkühlen lassen
  3. Unschöne, gammelige Abfallstücke aussortieren und wegwerfen
  4. Gute Apfelschalen und Kerngehäuse unter kaltem Wasser ausschwenken

Befüllen

  1. Gefäß zu ¾ bis 4/5 mit Apfelresten füllen
  2. Zucker hinzugeben
  3. Mit Wasser auffüllen
  4. Gefäß mit Tuch bedecken

Abwarten
An den ersten Tagen schwimmen die Apfelreste noch an der Oberfläche. Damit diese nicht schimmeln, ist es wichtig, dass man in der ersten Zeit regelmäßig mit einem sauberen Löffel umrührt. Nach 4 bis 6 Wochen sollte das Gemisch einen typischen Essig-Geruch angenommen haben. Wenn man sich unsicher ist, kann man einfach einen kleinen Löffel probieren. Wenn der Essig noch nicht start genug ist, lässt man ihn noch ein paar weitere Tage stehen.

In Flaschen füllen
Wenn der Essig die gewünschte Intensität erreicht hat, wird er in die Flaschen gefüllt. Hierfür das Gemisch durch ein Passiertuch oder Baumwolltuch und Sieb filtern. Am einfachsten ist es, wenn man das Gemisch beim Filtern zunächst in ein breiteres Gefäß gibt und anschließend dann in die sauberen Flaschen abfüllt.

Und dann heißt es: Den selbst gemachten Apfelessig genießen!

Marlene