Renate

Sorte

Renate

angelegt von Alina M. am 12.01.2022

Saatgut

nicht lieferbar

Synonyme

Saisonübersicht

Voranzucht

Pflanzung

Ernte

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

Beschreibung

Fleischtomate. Ertragreich. Ca. 100-200 g schwere Früchte. Die Fleischtomate Renate gehört zu den alten Tomatensorten aus der Erhaltungszucht von Wolfgang Kreimer (Mühlenbachhof). Sie wird erst seit 2020 in der Permakultur Don Giardino angebaut um diese historische Sorte zu erhalten. Fleischtomate Renate ist seit 2018 auf der Liste der vom Aussterben bedrohten heimischen Nutzpflanzen. Ihr leuchtendes rot und der runde aromatische Geschmack hat uns positiv überrascht. Der Anbau sollte im Gewächshaus oder im überdachten Freiland praktiziert werden da die Pflanze recht anfällig für Pilzerkrankungen ist und Regen schlecht verträgt. Es empfiehlt sich die Sorte ein bis maximal dreitriebig zu kultivieren. (Von Saatgutmanufaktur).

Samenfest

Nicht frostsicher

Anbautipps

Maximal dreitriebig ziehen, überdachtes Freiland, vom Aussterben bedrohte Art. Tomaten brauchen warme Temperaturen zum Keimen zwischen 20-25°C. Nach dem Keimen kühler stellen (max. 20°C). Bei einer Aussaat vor März kann es zu Lichtmangel kommen und schlechterem Wuchs der Pflanzen. Beim Pikieren tiefer setzten bis zu den Keimblättern, damit die Pflanzen neue Wurzeln ausbilden können. Vor dem Auspflanzen abhärten. Regelmäßig düngen und gleichmäßig gießen. Sollte ausgegeizt werden. Vor allem den Haupttrieb anbinden oder fixieren, da er durch die schweren Früchte sonst abbrechen könnte. Ein vor Regen geschützter Standort ist vorteilhaft. Als gute Beipflanzungen haben sich Basilikum (gegen Mehltau und Weiße Fliege) und Tagetes (gegen Nematoden, Viren, Weiße Fliege) erwiesen. (Von Biogartenbedarf).

Details

Lichtbedarf

Sonnig

Wasserbedarf

Feucht

Boden

Mittelschwer (lehmig)

Nährstoffbedarf

Hoch

Pflanzabstand

100 cm

Reihenabstand

50 cm

Saattiefe

1 cm

Krankheiten

Grauschimmel

Dürrfleckenkrankheit

Schädlinge

Thrips

Blattläuse

Spinnmilben

Weiße Fliege

Kennst du schon die Fryd App?