Blog Artikel Banner Bild
author image
Annabell Annabell studiert Agrarbiologie an der Uni Hohenheim. Auch privat gärtnert sie gerne, verbringt viel Zeit in der Natur und liebt es kreativ zu sein.
20.12.2020

Dein Selbstversorger-Weihnachtsmenü

Kochen kann auch entspannt sein

Du hast keine Lust an Weihnachten stundenlang in der Küche zu stehen? Dann haben wir hier genau das Richtige für dich! Das komplette Menü lässt sich in nur zwei Stunden zubereiten. Am längsten dauert tatsächlich die Gemüsevorbereitung, das Kochen geht dann ziemlich fix. Die Menge der Zutaten ist für 4-5 Personen bestimmt.

Frischer Feldsalat mit gerösteten Haselnüssen

Zutaten:

  • 200-300 g frischer Feldsalat
  • 50-100 g Haselnüsse
  • 1 Schalotte
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 EL beliebiger Essig (z.B. Balsamico Bianco)
  • 1 EL Senf
  • Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer

Vorspeise

Die Vorspeise ist sehr simpel und schnell zubereitet. Den Feldsalat in einer großen Schüssel mit Wasser waschen. Die Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Für die Vinaigrette eine Schalotte in feine Würfel schneiden. Olivenöl, Essig, Senf und Honig hinzugeben und mit einer Gabel verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat mit der Vinaigrette vermischen und die gerösteten Haselnüsse darüberstreuen, fertig!

Knuspriger Rosenkohl mit Pastinakenpüree und zarten Rote Bete-Scheiben

Zutaten:

  • 1 kg Rosenkohl
  • 1 kg Pastinaken
  • 2-3 große Rote Bete
  • 3-4 mittelgroße Kartoffel (mehligkochend)
  • Milch oder Hafermilch
  • 3-4 EL Butter oder Margerine
  • Rohrzucker
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Kresse zum Garnieren
  • evtl. Parmesan

Hauptgang

Pastinaken und Kartoffeln in Würfel schneiden und ca. 15 Minuten in ausreichend Wasser kochen, bis sie weich sind. Rosenkohl putzen, kurz blanchieren und anschließend mit Olivenöl und Gewürzen im Ofen knusprig backen. Wer will, kann die Röschen mit Parmesan überbacken. Die Rote Bete in dünne Scheiben schneiden und in der Pfanne von beiden Seiten gut anbraten. Anschließend mit Rohrzucker bestreuen und karamellisieren lassen. Für das Püree die weichen Pastinaken- und Kartoffelwürfel mit Milch pürieren und die Butter unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und alles gemeinsam servieren.

Birnen-Crumble mit Walnusseis

Zutaten:

  • 3-4 Birnen
  • 1 Tasse Mehl
  • 0,5 Tassen Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 125 g Butter oder Margarine
  • Walnüsse oder Walnusseis

Dessert

Auch das Dessert lässt sich sehr schnell und unkompliziert zubereiten. Dazu die Birnen klein schneiden und in eine Auflaufform geben. Mehl, Zucker, Zimt und Butter kneten bis alles gut vermischt ist und schöne Streusel entstanden sind. Verteile die Streusel auf den Birnenwürfeln und stelle die Form bei 180-200 °C in den Ofen. Das Dessert ist fertig, wenn der Saft der Birnen blubbert und die Streusel sich leicht bräunen. Das Ganze schmeckt super mit Walnusseis. Wer lieber nur Walnüsse ohne Eis in diesem Dessert haben möchte, kann diese grob hacken und vor dem Backen zu den Streuseln geben.

Na, hungrig?

Das ausführliche Rezept mit weiteren Tipps zum Kochen findest du im verlinkten Artikel. Dort gibt es auch alle wichtigen Pflanzanleitungen zu den verwendeten Gemüsesorten mit dazu! So kannst du an Weihnachten gemeinsam mit deinen Liebsten die Früchte der letzten Saison genießen. Die besten Zutaten kommen nämlich immer noch aus dem eigenen Garten.

Mehr erfahren

Zu diesem Thema gibt es im Magazin einen ausführlichen Artikel.

Jetzt Lesen
author image
Annabell Annabell studiert Agrarbiologie an der Uni Hohenheim. Auch privat gärtnert sie gerne, verbringt viel Zeit in der Natur und liebt es kreativ zu sein.